Microsoft patcht NTFS-Bug in Windows 10

Microsoft patcht NTFS-Bug in Windows 10

(Quelle: Pixabay)
1. März 2021 - In einer neuen Insider-Preview von Windows 10 wird ein Patch für den im Januar entdeckten NTFS-Bug zur Verfügung gestellt. Wann Microsoft die Fehlerkorrektur allen Nutzern verteilt, ist ungewiss.
Im Januar wurde ein neuer Fehler in Windows 10 bekannt, der es einem Angreifer ermöglichen könnte, das betreffende NTFS-Dateisystem zu beschädigen ("Swiss IT Magazine" berichtete). Nachdem dann Ende Januar von einem Drittunternehmen OSR ein Patch veröffentlicht wurde, scheint man sich dem Problem nun auch bei Microsoft anzunehmen.

Wie "Bleepingcomputer" meldet, wurde dieser Tage eine neue Vorabversion von Windows 10 den Teilnehmern von Microsofts Insider-Programm zur Verfügung gestellt, in welcher der NTFS-Bug adressiert wird. Allerdings sei die Fehlerbehebung an keiner Stelle dokumentiert. Doch gibt man da die Anweisung c:\:$i30:$bitmap via Command Prompt ein, wird dies mit "Der Verzeichnisname ist ungültig" quittiert, während bis anhin das betreffende NTFS-Volumen als corrupted markiert wurde und sich nur nach einer Checkdisk-Prüfung wieder in Betrieb nehmen liess.

Derzeit stellt Microsoft den Fix nur im Dev-Channel, nicht aber in der Beta für das im Verlauf des Frühlings erwartete Feature-Update 21H1 zur Verfügung. Wann der Patch ausgeliefert wird, ist damit ungewiss. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER