Advertorial

Wohin geht die Unternehmenskommunikation: innovaphone im Interview

Wohin geht die Unternehmenskommunikation: innovaphone im Interview

(Quelle: innovaphone)
25. November 2020 - "Netzteilbestellungen schießen bei uns in die Höhe", stellt Christian Prednik fest, Head of Sales bei innovaphone und verantwortlich für Österreich, die Schweiz und Skandinavien, "denn auch im Home Office wollen die Menschen telefonieren". Der Markt ist im Umbruch, viele Arbeitsplätze werden ins Home Office verlagert und individuelle, auf eine Branche oder sogar einen bestimmten Arbeitsplatz zugeschnittene Lösungen werden immer stärker nachgefragt.
Christian Prednik beantwortet Fragen zur aktuellen Marktsituation in der Schweiz und zur weiteren technologischen Entwicklung.

Ihre Einschätzung des Schweizer Telekommunikationsmarktes – welche aktuellen Tendenzen sehen Sie?
CP: Aus den unterschiedlichsten Gründen und sicherlich auch stark getrieben durch die Pandemie beobachten wir auch bei unseren Schweizer Kunden, dass immer mehr Arbeitsplätze ins Home Office verlegt werden. Unsere myApps Plattform ist das optimale Tool, um zuhause genauso zu kommunizieren, wie man es vom Büro aus gewohnt ist. Sowohl aus Anwendersicht als auch, was die Administration angeht, steht mit innovaphone myApps eine Lösung zur Verfügung, die in kürzester Zeit eingerichtet und intuitiv bedienbar ist. In diesem Zusammenhang haben wir zum einen die Installationen bei unseren Bestandskunden ausgebaut, zum anderen aber auch etliche Neukunden dazugewonnen.
Neben der Installation On-Premises können wir zusätzlich Schweizer Unternehmen jeder Größe mit der myApps Cloud ein technisch einfaches und kommerziell flexibles Angebot machen, immer mit dem vollen Leistungsumfang.

In welchen Branchen ist innovaphone in der Schweiz besonders stark und was sind hier Ihre Alleinstellungsmerkmale?
CP: Die Schweiz war von Anfang an ein wichtiger Markt für uns, vor allem im Bereich Healthcare und Altersheime sowie bei Projekten der öffentlichen Hand waren wir bereits in der Vergangenheit stark vertreten. Auch im industriellen Sektor sind wir gut aufgestellt, vor allem da, wo heterogene Anwendergruppen mit verschiedenen Anforderungsprofilen vorhanden sind. So unterscheiden sich die Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer deutlich von denen der Digital Natives und die der Mitarbeiter in der Logistik deutlich von denen administrativer Abteilungen. Unsere Stärke ist es, individuelle Lösungen anzubieten, die von Abteilung zu Abteilung, von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz maßgenau konfiguriert werden können. Darüber hinaus haben Unternehmen mit unserer Entwicklungsplattform myApps natürlich auch noch jederzeit die Möglichkeit, eigene Branchenlösungen auf App-Basis im Rahmen von myApps zu entwickeln.
(Quelle: innovaphone)
Kann Microsoft Teams in innovaphone myApps eingebunden werden?
CP: Microsoft Teams ist gerade in aller Munde und die Teams-Integration wird bei uns vor allem von Neukunden nachgefragt. Unsere innovaphone PBX, auf der myApps läuft, kann per „Microsoft Direct Routing“ über einen zertifizierten SBC an Microsoft Teams angebunden werden. Zudem kann der UC-Client myApps auch direkt in einer Microsoft Teams-Gruppe gestartet werden, um etwa die Präsenzinformationen aller innovaphone-Nutzer anzuzeigen.

Kunden, die bereits über innovaphone myApps verfügen, wissen, dass sie damit bereits die gesamte Palette an Arbeits- und Kommunikationstools abdecken können und daneben keine weitere Lösung benötigen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER