Amazon geht unter die Apotheker

Amazon geht unter die Apotheker

(Quelle: SITM)
18. November 2020 - Mit Amazon Pharmacy beginnt der Onlinegigant, ins Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten einzusteigen.
Amazon nimmt die nächste Branche ins Visier: In den USA hat der E-Commerce-Riese den Start einer Online-Apotheke unter dem Namen Amazon Pharmacy verkündet. Über Amazon Pharmacy sollen verschreibungspflichtige Medikamente angeboten werden, die nach Hause geliefert werden. Kunden können dabei ein sicheres Pharma-Profil anlegen und dabei auswählen, ob sie auch Angaben zu ihrer Krankenversicherung oder zur medizinischen Vorgeschichte machen wollen. Die Apotheke von Amazon will sowohl Generika wie auch Markenmedikamente anbieten, zudem soll es diverse Vergünstigungen für Prime-Mitglieder geben. Nicht angeboten werden sollen Medikamente mit Missbrauchspotenzial. Ebenfalls im Shop angezeigt werden Preisvergleiche.

Nach der Ankündigung von Amazon Pharmacy gingen die Aktien von etablierten US-Anbietern wie Rite Aid oder Walgreens um die 10 Prozent in den Keller, während die Amazon-Papiere zulegen konnten. Vorerst gibt es die Amazon-Apotheke in 45 Staaten der USA. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER