Start-up Planyourmove: Organisationstalent für den Umzug

Start-up Planyourmove: Organisationstalent für den Umzug

7. November 2020 - Wer schon einmal einen Umzug organisieren musste, weiss, wie viele Stolperfallen lauern. Das Start-up Planyourmove will den gesamten Umzugsprozess mit seiner gleichnamigen Lösung abbilden und dadurch wesentlich einfacher gestalten.
Artikel erschienen in IT Magazine 2020/11
Sébastien Flury, Mitgründer, Planyourmove (Quelle: Planyourmove)
Ein Umzug löst bei den Menschen eine breite Palette an Emotionen aus. Zum einen wohl Vorfreude auf die neue Wohnung oder das neue Haus, auf der anderen Seite bedeutet ein Umzug aber auch Stress, denn es gibt eine Vielzahl von Dingen zu beachten, bevor man es sich im neuen Heim bequem machen kann. Wer schon öfter umgezogen ist, wird unter Umständen im Laufe der Zeit Checklisten erstellt haben, die helfen sollen, alle Details im Auge zu behalten. Andere wiederum stehen zum ersten Mal vor einem Wohnungswechsel und wissen vielleicht nicht, wie sie dieses Projekt aufgleisen sollen. Es konnte also nur eine Frage der Zeit sein, bis ein paar kluge Köpfe auf die Idee kommen würden, für die zahlreichen Probleme, die sich bei einem Umzug stellen, eine Lösung zu entwickeln.

So geschehen in Lausanne, wo das Start-up Planyourmove im EPFL Innovation Park beheimatet ist. Das noch junge Unternehmen, das erst im März dieses Jahres gegründet wurde, hat im Juni die gleichnamige Web-Applikation auf den Schweizer Markt gebracht. Planyourmove soll – wie der Name verrät – helfen, den ganzen Umzugsprozess zu planen und zu koordinieren, vom Auszug aus dem alten Heim bis hin zu den Adressänderungen, die anfallen, wenn man erst einmal im neuen Zuhause ist. Die Idee dazu ist wie so oft aus einem Bedürfnis der Initianten heraus entstanden, wie Mitgründer Sébastien Flury erklärt: «In meinem Umfeld kam immer wieder das Thema auf, dass ein Umzug zunächst Stress bedeutet. Wer nicht schon im Vorfeld alles peinlich genau plant und organisiert, steht am Umzugstag und auch noch danach oft am Berg oder vergisst Dinge, die dann im Nachhinein zusätzlich Zeit und Nerven kosten. Das muss nicht sein, dachten wir uns, und haben begonnen, Ideen zu sammeln, um das Problem zu lösen.»

Im Eiltempo zur Marktreife

Laut Flury ist ein Umzug ein nicht unwesentlicher Einschnitt im Leben eines Menschen: «Entweder es ist der erste Umzug in ein neues Heim, und man weiss nicht genau, was einen erwartet, oder man zieht mit einem Lebenspartner zusammen, was noch einmal etwas anderes ist, oder aber eine Beziehung bricht auseinander und man geht getrennte Wege in eine neue Bleibe. In jedem Fall gibt es sehr viel zu bedenken, wenn man umzieht.» Dafür gebe es kaum Hilfestellungen, wie Flury festhält. Es bestehe deshalb ein klares Bedürfnis nach Informationen und unterstützenden Dienstleistungen für einen Umzug.

Der erste Schritt in der Entwicklung von Planyourmove, die im Frühling 2019 begann, war eine Lösung, um die Adress­änderungen in den Griff zu bekommen. Daran denke man oft erst, wenn man nach dem Umzug keine Briefe mehr erhalte, so Flury. Allerdings handelt es sich dabei um einen der letzten Schritte im Verlauf eines Umzugs, weshalb für die Gründer des Start-ups schnell klar wurde, dass sie eine Applikation entwickeln wollten, um den gesamten Prozess abzudecken. «Bei einem Umzug will man so wenige Reibungspunkte wie möglich haben, man will nicht ständig an alle Details denken müssen, sondern sich um die wesentlichen Dinge kümmern, beispielsweise um die Einrichtung im neuen Zuhause», so Flury.

Zusammen mit den Mitgründern Guillaume Dubray und Cynthia Fivaz-Kühne machte sich Sébastien Flury also daran, das Angebot von Planyourmove sukzessive zu erweitern: «Wir haben seit dem letzten Jahr etliche Bedarfsanalysen durchgeführt und eine Vielzahl von Prototypen entwickelt, bis wir im vergangenen Juni mit dem fertigen Produkt an die Öffentlichkeit gingen. Seither ist unser Team auf fünf Personen angewachsen und wir denken bereits an die nächsten Entwicklungsschritte.»
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER