Qualcomm bestätigt indirekt Verschiebung beim iPhone 12
Quelle: Letsgodigital.org

Qualcomm bestätigt indirekt Verschiebung beim iPhone 12

Qualcomm erwähnte bei der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen auch, dass die Umsätze im laufenden Quartal unter den Erwartungen bleiben könnten. Dies aufgrund der Verschiebung eines Flaggschiff-5G-Smartphones.
30. Juli 2020

     

Es scheint, als würde die neue iPhone-Generation in diesem Jahr nicht wie gewohnt im September erscheinen. Entsprechende Gerüchte haben zumindest im Rahmen der Präsentation der aktuellen Qualcomm-Zahlen neue, gehaltvolle Nahrung erhalten. Qualcomm nämlich soll 5G-Chips für Apples kommendes iPhone 12 liefern, ein entsprechender Deal wurde heuer abgeschlossen. Nun hat der Chiphersteller aber beim Ausblick aufs laufende Quartal erklärt, dass dieses etwas hinter den Erwartungen zurückbleiben könnte, nicht zuletzt wegen des verzögerten Marktstarts eines Flaggschiff-5G-Smartphones. Beim Blick auf die anstehenden Releases sind sich Marktbeobachter einig, dass damit nur das iPhone 12 gemeint sein kann.

Wie Qualcomm-CFO Akash Palkhiwala laut "New York Times" aber erklärt hat, geht man nur von einer "leichten Verzögerung" aus. Analysten rechnen mit einem bis zwei Monaten, um die das neue Apple-Flaggschiff heuer später erscheinen könnte.


Fürs zweite Quartal meldete Qualcomm übrigens einen Umsatz von 4,9 Milliarden Dollar. Mit dem Vorjahr (9,6 Mia.) ist diese Zahl nur schwer zu vergleichen, damals floss eine Milliardenzahlung aus einem Lizenzdeal mit Apple in die Rechnung mit ein. Entsprechend ging auch der Quartalsgewinn von 2,15 Milliarden auf 845 Millionen Dollar zurück. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Die 2020er-iPhones kommen mit 5G von Qualcomm

31. Oktober 2019 - Das iPhone 11 ist noch nicht 5G-fähig. Nächstes Jahr soll Apple laut Quellen aus der Industrie gleich mit drei 5G-iPhones auf den Markt kommen, die mit dem modernsten 5G-Modemchip von Qualcomm ausgestattet sind.

Apple und Qualcomm begraben Patentstreit

17. April 2019 - Der jahrelange Zwist hat ein Ende: Apple und Qualcomm machen per sofort Schluss mit sämtlichen Patentstreitigkeiten und treffen eine Lizenzvereinbarung. Qualcomm wird Apple mit 5G-Chipsets fürs iPhone beliefern. Intel reagiert und steigt aus dem Geschäft mit 5G-Modemchips aus.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER