Intel stellt Thunderbolt 4 vor

Intel stellt Thunderbolt 4 vor

(Quelle: Intel)
9. Juli 2020 - Bei Thunderbolt 4 ändert sich die Datenrate nicht, aber die Anforderungen an die Schnittstelle und die Zertifizierung steigen.
Intel hat die Spezifikationen für Thunderbolt 4 offiziell vorgestellt. Die neue Schnittstelle folgt auf Thunderbolt 3 und sieht höhere Mindestanforderungen vor. An der maximalen Datenrate ändert sich dabei nichts, es bleibt bei 40 Gigabit pro Sekunde. Für die Übertragung von Bildschirmsignalen integriert Thunderbolt 4 Displayport 1.4a/2.0 als Alternate Mode, wobei eine Thunderbolt-4-Schnittstelle zwei 4K-Displays statt wie bisher nur eines, oder alternativ einen 8K-Screen unterstützen muss, um mit dem Thunderbolt-4-Logo zu werben.

Eine weitere neue Anforderung: Ein Rechner, der an ein Thunderbolt-4-Dock angeschlossen ist, muss bei einer Maus- oder Tastatureingabe den Sleep-Modus verlassen und sofort aktiv werden. Mindestens ein TB4-Port muss zudem das Laden des Akkus via Thunderbolt anbieten. Hersteller, die das nicht unterstützen, können das TB4-Logo nicht verwenden. Intel erwähnt weiter, dass nun Zubehör wie Docks mit vier Ports unterstützt werden und liefert die passenden Controller dazu. (ubi)
(Quelle: Intel)
(Quelle: Intel)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER