Apple wehrt sich gegen iPhone-Diebe
Quelle: Youtube/Koin 6

Apple wehrt sich gegen iPhone-Diebe

Während den Unruhen in den USA wurden Apple-Stores geplündert und iPhones entwendet. Apple hat die Geräte jetzt aus der Ferne deaktiviert und fordert die Diebe zur Rückgabe auf.
5. Juni 2020

     

Während den Demonstrationen gegen Polizeigewalt in den USA wurden verschiedene Apple Stores von Plünderern heimgesucht. Apple will den Diebstahl von iPhones nun aber nicht einfach hinnehmen und hat Gegenmassnahmen ergriffen. Wie "BBC News" und andere Medien berichten, werden auf den gestohlenen Smartphones Hinweise angezeigt, die zur Rückgabe der Ware auffordern. Wie auf Twitter veröffentlichte Bilder zeigen, lautet eine Mitteilung beispielsweise: "Bitte zu Apple Walnut Street zurückbringen. Dieses Gerät wurde ausgeschaltet und wird getrackt. Lokale Behörden wurden informiert."


Dass iPhones mit einer Software ausgestattet sind, die es Apple erlaubt, die Geräte aus der Ferne auszuschalten, wurde bereits seit längerem vermutet. Unklar ist , inwiefern Apple mit den Behörden zusammenarbeitet und welche Informationen konkret weitergereich worden sind. (rd)




Weitere Artikel zum Thema

Apple patentiert Erkennung von Dieben

28. August 2016 - In einem Patentantrag Apples wird beschrieben, wie Fingerabdruck-Sensor, Kamera und Mikrofon dazu genutzt werden könnten, um einem iPhone-Dieb auf die Schliche zu kommen.

Apple will iPhones fernsteuern

23. August 2010 - Apple hat ein Patent eingereicht, mit dem das iPhone vor Diebstahl geschützt werden soll.

Kommentare
Man kann auch Android-Phones aus der Ferne ausschalten und die Inhalte löschen. Jedes Smartphone hat eine eindeutige ID, mit der es identifiziert werden kann. Eine nützliche Funktion bei Diebstahl.
Freitag, 5. Juni 2020, Bernd Palmer



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER