Xiaomi spioniert auch im Inkognito-Modus
Quelle: Xiaomi

Xiaomi spioniert auch im Inkognito-Modus

Selbst wer im Inkognito-Modus surft, muss bei Xiaomi-Smartphones damit rechnen, dass Daten erhoben und weitergeleitet werden – angeblich anonymisiert und nur für interne Zwecke.
5. Mai 2020

     

Es sei eine Backdoor mit Telefoniefunktion, lästert Sicherheitsforscher Gabi Cirlig laut einem "Forbes"-Artikel über sein neues Xiaomi-Smartphone. Er hat den Datenverkehr des Geräts, eines Redmi Note 8, untersucht und dabei festgestellt, dass das Smartphone seine Aktivitäten laufend überwacht und regelmässig mit einer eindeutigen ID verknüpfte Daten an den entfernten Server des chinesischen Tech-Giganten Alibaba schickt.

Der Default-Browser von Xiaomi erfasst demnach metikulös alle besuchten Webseiten – und zwar auch dann, wenn man im Inkognito-Modus surft. Auch Suchanfragen werden aufgezeichnet, egal ob sie bei Google oder Duckduckgo erfolgen. Und sogar die geöffneten Verzeichnisse und die Screens, die man aufruft, sind Gegenstand der Spioniererei.


"Forbes" hat einen weiteren Sicherheitsforscher namens Andrew Tierny mit zusätzlichen Ermittlungen beauftragt. Diese zeigen, dass auch Xiaomi-Browser wie Mi Browser Pro und Mint das gleiche Spionageverhalten aufweisen. Die beiden Apps seien über 15 Millionen Mal heruntergeladen worden. Und auch Gabi Cirlig ist zum Schluss gekommen, dass neben seinem Gerät auch weitere Modelle wie Mi 10, Redmi K20 und Mi Mix 3 betroffen sind. Damit, so Cirlig und Tierny, sammelt Xiaomi massiv mehr Daten als Apple oder Google. Und es könnten Millionen von Geräten betroffen sein.

In einer Replik an "Forbes" meinte Xiaomi zuerst, die Daten würden nur für interne Zwecke erhoben und seien anonymisiert. Später stellte der Hersteller ein Software-Update in Aussicht: Xiaomi-Nutzer sollen künftig zumindest im Inkognito-Modus die Wahl haben, ob ihre Daten weitergeleitet werden oder nicht. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

108 Megapixel zum Kampfpreis: Xiaomi stellt Flaggschiff-Serie Mi 10 vor

14. Februar 2020 - Der chinesische Elektronikriese Xiaomi hat die Modelle Mi 10 und Mi 10 Pro vorgestellt – seine neuen Flaggschiffe, in denen eine 108-Megapixel-Kamera steckt. Verkauft werden die Geräte ab unter 600 Franken.

Adieu, Notch - Xiaomi patentiert Kamera hinter dem Screen

9. Dezember 2019 - Wenn die Frontkamera Teile des grossen, randlosen Displays verdeckt, muss eine Lösung her. Xiaomi will die Kamera hinter einem teiltransparenten Display verstecken, wie ein neues Patent zeigt.

Xiaomi will 2020 Jahr mindestens zehn 5G-Smartphones lancieren

21. Oktober 2019 - Laut dem CEO von Xiaomi plant der chinesische Hersteller, im Jahr 2020 mindestens zehn 5G-Smartphones auf den Markt zu bringen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER