Projekt Astra von Netapp soll App-integriertes Datenmanagement für Kubernetes bringen

Projekt Astra von Netapp soll App-integriertes Datenmanagement für Kubernetes bringen

(Quelle: Netapp)
(Quelle: Netapp)
29. April 2020 - Laut Neatpp-Senior-VP Anthony Ley stellt Projekt Astra den nächsten grossen Schritt in der Entwicklung von Storage- und Daten-Services für Kubernetes dar.
Im Rahmen des Projekts Astra entwickelt Netapp zusammen mit der Kubernetes-Community die Vision einer softwaredefinierten Speicher- und Datenservice-Plattform. Das Ziel sei es, die stabilste und nutzerfreundlichste Kubernetes-native Plattform der Enterprise-Klasse zu entwickeln, die in einer hybriden Cloud-Umgebung sowohl Applikations- als auch Datenübertragung ermöglicht.

Unternehmen würden Kubernetes zwar schnell einführen, hält Netapp fest. Aber es fehle vielen an zuverlässigen Daten- und Anwendungsdiensten. Kubernetes-Anwender seien herausgefordert, die Anwendungsdaten so flexibel zu gestalten wie die Applikationen selbst. IT-Teams und Site Reliability Engineers müssten deshalb einen Weg finden, Daten mit Hilfe von Cloud-Storage- und Daten-Services zu speichern, verwalten, schützen und replizieren, und zwar sowohl für zustandslose als auch für zustandsorientierte Cloud-native Anwendungen. Anders ausgedrückt: Apps sollen samt der zugehörigen Daten unkompliziert migriert werden können – von On-Premises in eine Cloud oder zwischen verschiedenen Clouds.

Projekt Astra soll als mittelfristige strategische Initiative die Lücke schliessen, die zwischen der Beliebtheit von Containern einerseits und der bisherigen Nutzererfahrung sowie dem tatsächlich erreichten Mass an Portabilität auf der anderen Seite klafft. Dank Projekt Astra sollen Unternehmen künftig nahtlos mit der gewählten Kubernetes-Distribution arbeiten und dabei die Kompatibilität aller Workloads sicherstellen können – egal ob On-Premises oder in einer beliebigen Cloud. Astra soll dazu die grundlegende Technologie liefern, die von den Public-Cloud-Partnern von Netapp bereitgestellt wird, ergänzt durch Kubernetes-eigene Integrationen von Daten-Services mit Applikationen.

"Das Projekt Astra stellt den nächsten grossen Schritt in der Entwicklung von Storage- und Daten-Services für Kubernetes dar", betont Anthony Lye, Senior Vice President and GM der Business Unit Cloud Data Services von Netapp. "Wir gehen eine entscheidende und langfristige Bindung ein, um die Datenherausforderungen von Kubernetes anzugehen – gemeinsam mit den Communities und Plattformen, die Kubernetes nutzen." (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER