Vivaldi für Android offiziell veröffentlicht

Vivaldi für Android offiziell veröffentlicht

(Quelle: Vivaldi)
22. April 2020 - Nach einer mehrmonatigen Beta-Phase ist die Android-Ausgabe von Vivaldi in der stabilen Version erhältlich. Auch der Desktop-Browser des Herstellers wurde überarbeitet und liegt nun in Version 3.0 vor.
Seit einigen Monaten als Beta erhältlich, ist der Vivaldi-Browser für Android-Geräte nun offiziell freigegeben. Der Browser läuft ab Android 5 auf Smartphones und Tablets sowie auf Chromebooks. Der norwegische Hersteller betont das User Interface der Android-Version sei «das erste seiner Art». So könne man in Vivaldi besonders einfach viele Tabs geöffnet haben und zwischen ihnen wechseln: Auch unter Android zeigt der Browser einen Tab-Strip, wie man es sich von Desktop-Browsern gewohnt ist. Auf Wunsch kann der Tab Strip aber auch deaktiviert werden.

Die Oberfläche sei zudem sowohl auf Hoch- als auch auf Querformatdarstellung ausgerichtet und biete einen Dark Mode, verkündet der Blogpost des Vivaldi-Teams. Orientiert man das Gerät quer, wandert die Toolbar, die im Hochformat zuunterst angeordnet ist, an den oberen Rand direkt neben die Adresszeile, was in der Vertikale Platz spart. Die Statusanzeige lässt sich für weitere Platzersparnis zudem ausblenden. Der Browser liefert je nach Wunsch die Mobil- oder Desktop-Version der Webseiten aus, daneben kann zwecks Barrierefreiheit auch eine reine Textversion angezeigt werden.

Auch die Mobilvariante setzt bei Vivaldi auf Privatsphäre. Wie beim Desktop-Browser ist ein Tracker-Blocker integriert, der auf der Blockliste des Duckduckgo-Tracker-Radars basiert. Tracker- und Ad-Blocker sind per Default nicht aktiviert und lassen sich über das Schild-Icon links in der Adresszeile einschalten. Weitere neue Features sind etwa eine Notizfunktion und eine Funktion zum Erstellen von Screenshots der ganzen Website oder des aktuell angezeigten Teils.

Gleichzeitig hat Vivaldi auch die neue Version 3.0 seines Desktop-Browsers für Windows, Mac und Linux veröffentlicht. Auch hier ist der Duckduckgo-basierte Tracker-Blocker neu, dazu kommen weitere neue Features wie etwa eine analoge Uhr in der Statusanzeige und Verbesserungen bei der Navigation via Tastatur. Details zu den Neuerungen beim Desktop-Vivaldi finden sich hier.

Vivaldi 3.0 steht in unserer Freeware-Library zum Download bereit. (ubi)
(Quelle: Vivaldi)
Vivaldi für Android enthält einen Tracker- und Adblocker (Quelle: Vivaldi)
Die Notizfunktion von Vivaldi für Android erlaubt Notizen, die zwischen den Geräten synchronisiert werden. (Quelle: Vivaldi)
Mit Vivaldi für Android lassen sich Screenshots erstellen. (Quelle: Vivaldi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER