Advertorial

Die Obersee Bilingual School setzt auf die Microsoft Office 365 Cloud und GIA Informatik

Die Obersee Bilingual School setzt auf die Microsoft Office 365 Cloud und GIA Informatik

(Quelle: GIA Informatik AG)
8. Mai 2020 - Die Obersee Bilingual School (OBS) und GIA Informatik arbeiten zusammen. Sie führen das Migrationsprojekt in die Microsoft Office 365 Cloud durch und schaffen damit die Basis, insbesondere in Zeiten wie diesen (Coronavirus), Homeschooling durchzuführen.
Die führende zweisprachige Schule Obersee Bilingual School in Pfäffikon/SZ legt ihre gesamte IT in die Hände der IT-Dienstleisterin GIA Informatik. Sie beschloss, einen Wechsel von der eigenen IT-Infrastruktur in die Microsoft Office 365 Cloud zu vollziehen. Daniel Kritikos, Head of IT der Obersee Bilingual School: «Unser Geschäftsführer erinnerte sich an einen früheren Mitarbeitenden bei der IT-Dienstleisterin GIA Informatik. Wir wollten die beste Technologie für die IT-Umgebung unserer Schule haben.» Im Anschluss an das Treffen beschloss Daniel Kritikos, alle Daten der OBS in die Cloud zu migrieren und die Schule auf den neusten Stand der Technik zu bringen.

Der Entscheid für GIA Informatik

Nach gründlicher Recherche entschied sich die OBS für Microsoft Azure, die Plattform für Cloud Computing von Microsoft. Dazu kamen Sharepoint (Software für Informationsaustausch im Intranet) für die Fileserver, Office 365 für die Produktivität, Microsoft Teams für die Zusammenarbeit sowie ein neues, cloudbasiertes Management-Informationssystem und Netzwerk. Aufgrund der guten Erfahrungen führte die OBS die Datenmigration in die Microsoft Office 365 Cloud mit dem IT-Unternehmen GIA Informatik durch. «GIA Informatik erledigte einen brillanten Job für uns. Sie wissen, was zu tun ist, und sind gut in der Anwendung. Es ist ein grosses Vergnügen, mit den Verantwortlichen und Projektleitern von GIA Informatik zu tun zu haben. Sie alle haben ein grosses Know-how in jedem einzelnen Gebiet der IT. Die GIA-Experten sind professionell, freundlich und überdies ausserordentlich kompetent. Ich kann jederzeit eine Empfehlung abgeben und hoffe, noch lange mit ihnen zusammenzuarbeiten», erklärt Daniel Kritikos.

Warum wählte die OBS die Office 365 Cloud?

Homeschooling mit digitalen Endgeräten ist die neue Form der Bildung. (Quelle: OBS)
«Wir setzen auf Cloud Computing wegen des Preis-Leistungs-Verhältnisses und der offerierten Tools», erwähnt Conor Davis, CTO der Muttergesellschaft Bold Brains Capital AG. Die Office 365 Cloud ist ausbildungsfreundlich und leicht zu bedienen. Für die OBS als bilinguale Schule mit Unterricht auf Deutsch und auf Englisch waren zudem die Mehrsprachigkeit und die breite Auswahl an Werkzeugen für die Online-Zusammenarbeit der Microsoft-Produkte massgebend.


Die Microsoft Office 365 Cloud bringt einen grossen Mehrwert

Erstens profitiert die OBS davon, keine lokale Serverinfrastruktur betreuen zu müssen. Zweitens ist es ihr möglich, die kompetente, mit allen Kollaborationsmöglichkeiten ausgestattete Office 365 Cloud von Microsoft zu nutzen. Weitere Vorteile bilden Datensicherheit, Löschprävention, Dokumentversionen und Fehlertoleranz von Daten, insbesondere bei Sharepoint, OneDrive und OneNote. «Mit Leichtigkeit ermöglicht die Office 365 Cloud den Nutzern und unseren Schülern, sich auszuzeichnen. Niemand möchte zurückgehalten werden durch Probleme der lokalen IT, wenn eine wichtige Maturaarbeit ansteht. Cloud Computing macht das Leben unserer Mitarbeitenden einfacher, um sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren», erklärt Daniel Kritikos.

Diese Arbeiten stehen jetzt an

In Zeiten wie diesen (Coronavirus) zeigt sich die hohe Leistungsfähigkeit der Office 365 Cloud von Microsoft. «Trotz erschwerten Bedingungen konnten wir den Schulbetrieb am Montag, 16. März 2020, um 8.30 Uhr zur gewohnten Zeit beginnen. Der einzige Unterschied: Unsere über 300 Schülerinnen und Schüler waren statt im Schulgebäude zu Hause», sagt Conor Davis. «Office 365 und Microsoft Teams zusammen mit anderen digitalen Lernmitteln ermöglichten uns, reibungslos vom Unterricht im Schulzimmer auf Homeschooling umzustellen. Ferner verfügen wir über digitale Mittel wie Videokonferenzen, um die Schulstunden abzuhalten.» Damit ist klar: Die OBS als Pionierin im Schulwesen ist punkto digitaler Transformation auf dem neusten Stand. Das Out-of-the-Box-Denken aller Mitarbeitenden beflügelt die Organisation, regelmässig Extrameilen für ihre Schüler zu gehen. «Mit unserer Entscheidung für Cloud Computing unterstützen wir dieses Bestreben. Es gelingt uns, dass unsere Schüler ihre Schule lieben, kreativ und voller positiver Energie sind», erkennt Daniel Kritikos. «Es ist ein grosses Vergnügen, Teil dieses Teams zu sein und diesen intelligenten Menschen Tools zu geben, die es ermöglichen, dass sie jederzeit grosse Lernfortschritte erzielen.»

Weitere Informationen: GIA Informatik AG, Silvan Wyser, Head of Marketing
+41 79 277 59 72, silvan.wyser@gia.ch
Conor Davis, CTO Bold Brains Capital AG (Quelle: OBS)
Daniel Kritikos, Head of IT der Obersee Bilingual School (Quelle: OBS)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER