Cyberlink bietet Geschäftskunden einfaches Bandbreiten-Upgrade
Quelle: Pixabay

Cyberlink bietet Geschäftskunden einfaches Bandbreiten-Upgrade

Cyberlink startet ein Hilfsprogramm für Kunden, welche im Zuge der bundesrätlichen Empfehlungen im Kampf gegen die Covid-19 Ausbreitung auf Remote-Lösungen der Arbeitsplätze zurückgreifen. Im Bedarfsfall von höherer Bandbreite und zusätzlicher VPN-Zugänge wird der Datendurchsatz mittels Bandbreiten-Upgrade erhöht.
26. März 2020

     

Der Schweizer Managed Service Provider (MSP) Cyberlink startet ein Unterstützungsprogramm für Kunden, die, wie vom Bundesrat empfohlen, Remote-Workstation-Lösungen zur Bekämpfung der Verbreitung von Covid-19 einsetzen. Wenn zusätzliche Bandbreite und VPN-Zugang erforderlich ist, wird der Datenfluss durch Bandbreiten-Upgrades - sofern die Infrastruktur dies zulässt - ohne vorherige vertragliche Vereinbarung erhöht.

CyberLink hat diesen Schritt unternommen, um Engpässe im Datenverkehr des Kundennetzwerks zu beheben und dadurch den Datenverkehr im Kundennetzwerk zu verringern und einen möglichst geordneten Ablauf zu gewährleisten. Es werden nur höhere Bandbreitengebühren erhoben, die Aufwände von Cyberlink selbst, um dies durchzuführen, werden nicht erhoben.


Sollte sich die aktuellen Situation normalisieren, wird die Bandbreite durch ein kostenloses Downgrade auf die ursprüngliche Bandbreite zurückgeführt. Auch hier fallen für Kunden keine Kosten für die Prozessarbeit an. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Cyberlink erhöht Schutz vor DDos-Attacken

6. Dezember 2017 - Der Managed Service Provider Cyberlink will Kunden künftig besser vor DDos-Attacken schützten und lanciert den DDos Protection Service, welcher sowohl volumetrische wie auch mehrstufige Attacken abwehren soll. Der Dienst ist kostenfrei und für sämtliche Cyberlink Connectivity Services automatisch implementiert.

Cyberlink baut um vierten Cold Cube aus

22. März 2017 - Die Datacenter-Fläche von Cyberlink wächst erneut. Das Unternehmen baut um einen vierten Cold Cube aus und hat bereits einen fünften in Planung.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER