Huawei Mate Xs ab 16. März für 2499 Franken in der Schweiz erhältlich

Huawei Mate Xs ab 16. März für 2499 Franken in der Schweiz erhältlich

(Quelle: Huawei)
25. Februar 2020 - Huawei hat eine Neuauflage seines Falthandys Mate X präsentiert. Das Mate Xs wird ab 16. März auch in der Schweiz verkauft, ist allerdings kein Schnäppchen. Daneben hat Huawei das Matebook X Pro und das Matepad Pro angekündigt.
Huawei hat trotz Absage des Mobile World Congress nach Barcelona geladen, um seine neuesten Produkte vorzustellen. Das Highlight hierbei ist sicherlich das Mate Xs, der Nachfolger von Huaweis erstem Falthandy Mate X. Das Mate Xs verfolgt wie sein Vorgänger den Ansatz, dass das Display immer aussen ist, auch im zusammengeklappten Zustand, in dem es kaum von einem herkömmlichen Smartphone zu unterscheiden ist. Zusammengeklappt misst das OLED-Display 6,6 Zoll mit 2480x1148 Pixeln, aufgeklappt präsentiert sich das Mate Xs quasi als Tablet mit 8-Zoll-Screen und einer Auflösung von 2480x2200 Pixeln. Laut Huawei habe man das Scharnier beim neuen Gerät noch einmal deutlich verbessert – die Rede ist von einem neuen Metall auf Zirkonium-Basis.

Die grosse Neuerung findet sich im Innern des Geräts, mit dem aktuellen Kirin 990 5G SoC, der wie der Name es sagt 5G integriert hat. Daneben gibt es 8 GB RAM und 512 GB Speicher sowie einen Akku mit 4500 mAh Kapazität. Als Kamerasystem verbaut Huawei eine Leica-Quad-Kamera bestehend aus einer 40-Megapixel-Weitwinkel-, einer 16-Megapixel-Ultraweitwinkel- und einer 8-Megapixel-Tele-Linse sowie einer Time-of-Flight-Kamera. Das 11 Millimeter dicke Gerät bringt rund 300 Gramm auf die Waage. Als OS kommt EMUI 10.0.1. auf Basis von Android 10 zum Einsatz – Google-Dienste fehlen jedoch auch beim Mate Xs gänzlich.

Vorbestellt werden kann das Mate Xs bereits ab dem 2. März, erhältlich ist er hierzulande dann ab dem 16. März – dies zum nicht ganz günstigen Preis von 2499 Franken.

Nebst dem neuen Falttelefon hat Huawei auch das Matebook X Pro angekündigt. Das Notebook kommt mit einem 13,9-Zoll-Touchdisplay mit 3000x2000 Pixeln und einem Screen-to-Body-Verhältnis von 91 Prozent. An Bord sind Intel-CPUs der zehnten Generation sowie Nvidias Geforce-MX-250-Grafikkarte. Das Gerät ist 14,6 Millimeter dick und wiegt 1,33 Kilogramm. Verkauft wird es ab Mai, und zwar für 1699 Franken mit einem Core i5-10210U, 16 GB RAM und einer 512 GB SSD respektive für 1999 Franken mit einem Core i7-10510U, 16 GB RAM und 1 TB SSD. Vorinstalliert ist Windows 10.

Ebenfalls ab Mai verkauft wird zudem das Huawei Matepad Pro. Auf dem Tablet läuft ebenfalls das Kirin-990-Chipset, ausserdem gibt es 6 GB RAM und 128 GB ROM oder 8 GB RAM und 256 GB ROM. Das Display misst 10,8 Zoll und löst mit 2560x1600 Pixeln auf. Er kann mit einem drucksensitiven Pencil bedient werden – ganz à la iPad Pro. Ausserdem wurde das 460 Gramm schwere und 7,2 Millimeter dicke Tablet mit einer 13-MP-Rear- und einer 8-MP-Front-Kamera bestückt. Mit 6/128 GB und WiFi wird es hierzulande 549 Franken kosten. (mw)
Matebook X Pro
Matebook X Pro
Matebook X Pro
Matebook X Pro
Matebook X Pro
Matebook X Pro
Matepad Pro

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER