Über 500 Chrome Extensions haben Nutzerdaten gestohlen

Über 500 Chrome Extensions haben Nutzerdaten gestohlen

(Quelle: Pixabay/geralt)
17. Februar 2020 - Mehr als 500 Erweiterungen für den Browser Chrome wurden offenbar dazu genutzt, um koordiniert und gezielt Nutzerdaten abzugreifen.
Das zu Cisco gehörende Unternehmen Duo Security hat ein riesiges Datenleck aufgedeckt, das durch über 500 Chrome-Erweiterungen verursacht wurde. Wie "Ars Technica" berichtet, hat die unabhängige Sicherheitsforscherin Jamila Kaya mehrere Extensions für den Browser Chrome identifiziert, die Teil eines gross angelegten Malvertising- und Werbebetrugsschemas waren. 71 solcher Erweiterungen konnten Kaya und Sicherheitsforscher von Duo Security ausmachen, die Daten von rund 1,7 Millionen Chrome-Nutzern entwendeten.

Die Ergebnisse wurden an Google weitergeleitet, worauf das Unternehmen über 400 weitere Extensions ausfindig machen konnte, die zum selben Netzwerk von Erweiterungen gehörten. In der Folge entfernte Google über 500 bösartige Extensions aus dem Chrome Web Store. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER