Internet-Pioniere wollen Kontrolle über .org

Internet-Pioniere wollen Kontrolle über .org

Internet-Pioniere wollen Kontrolle über .org

(Quelle: Pixabay/Thedigitalartist)
9. Januar 2020 - Die Top-Level-Domain .org soll nicht in den Besitz einer Private-Equity-Firma übergehen. Internet-Pioniere haben eine Kooperative gegündet und wollen .org selbst kaufen.
Im Moment hat die Internet Society die Kontrolle über die Top-Level-Domain .org beziehungsweise über die dafür zuständige Public Internet Registry (PIR) inne. Nun will die Society .org an den Finanzinvestor Ethos Capital verkaufen. Dies stösst allerdings bei diversen Internet-Pionieren auf wenig Gegenliebe: Grössen wie die Icann-Mitgründer Esther Dyson und Michael Roberts, die Wikimedia-Foundation-CEO Katherine Maher sowie die Electronic Frontier Foundation (EFF) wollen die .org-PIR selbst übernehmen und haben dazu eine Kooperative namens Cooperative Corporation of .org Registrants gegründet.

Die EFF meint etwa, es sei höchst unschicklich, .org einem kommerziellen Unternehmen zu übergeben. Und Esther Dyson findet, die Kooperative sei die bessere Alternative: "Wenn man im Besitz einer Private-Equity-Firma ist, geht es um den Profit. Unser Antrieb ist es dagegen, Non-Profit-Organisationen und dem breiten Publikum zu dienen und diese zu schützen". (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER