Watchguard warnt vor Angriffen via Microsoft-Office-Dokumente
Quelle: Pixabay/Geralt

Watchguard warnt vor Angriffen via Microsoft-Office-Dokumente

Laut Watchguard haben sich im dritten Quartal Malware-Angriffe gehäuft, die sich eine Schwachstelle in Word-Dokumenten zunutze machen. Die präparierten Dokumente werden von den Angreifern meist per Mail zugestellt.
15. Dezember 2019

     

Die Sicherheitsexperten von Watchguard haben ihren Internet Security Report fürs dritte Quartal veröffentlicht und warnen darin explizit vor Malware, die sich in Microsoft-Office-Dokumenten versteckt. Sie empfehlen, bei Word- und anderen Office-Dateien, die per Mail zugestellt werden, besondere Vorsicht walten zu lassen. Im Vordergrund steht dabei ein Angriffsversuch, der sich eine Schwachstelle im Word-Formeleditor zunutze macht. Wird solch ein manipuliertes Dokument vom Empfänger geöffnet, hätten Hacker die Möglichkeit, auf den betreffenden Systemen beliebigen Code auszuführen. Sowohl was die Menge, als auch die Verbreitung solcher Office-basierter Angriffe betrifft, seien im dritten Quartal neue Höchstwerte erreicht worden, heisst es weiter.

Daneben wurde auch eine Zunahme von Zero-Day-Malware festgestellt, wobei die Angreifer hier noch unbekannte und damit ungepatchte Sicherheitslecks ausnützen. Während sich der Anteil solcher Angriffe in den vergangenen Quartalen bei 38 Prozent eingependelt hat, ist er im dritten Quartal auf 50 Prozent angestiegen.


Die Ergebnisse des Security Reports basieren auf den Daten von rund 37'000 Watchguard-UTM-Appliances, deren Benutzer der Datenauswertung zugestimmt haben. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Europol schaltet Malware aus

2. Dezember 2019 - In einer koordinierten internationalen Strafverfolgungsmassnahme hat Europol angekündigt, das weltweit organisierte Cyberkriminalitätsnetzwerk hinter Imminent Monitor RAT, einem Hacker-Tool, das Cyberkriminellen die vollständige Kontrolle über den Computer eines Opfers aus der Ferne erlaubt, verhaftet zu haben.

Millionen Android Apps enthalten Malware

8. November 2019 - Im ersten Halbjahr 2019 wurden im Google Play Store rund 1,85 Millionen neue Malware Apps gezählt. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein leichter Rückgang von rund 9 Prozent. Zwischen Januar und Juni des Jahres 2018 wurden mehr als 2,04 Millionen infizierte Apps gezählt.

Dateilose Malware infiziert Tausende Windows-Rechner

1. Oktober 2019 - Microsoft und Cisco haben eine neue Malware entdeckt. Diese wird im Arbeitsspeicher ausgeführt und wird deshalb nicht vom Windows Defender entdeckt. Bereits seien Tausende Rechner mit der Nodersok beziehungsweise Divergent benannten Schadsoftware infiziert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER