Chrome bekommt QR-Code-Generator
Quelle: Pixabay

Chrome bekommt QR-Code-Generator

Um URL zwischen Geräten zu teilen, soll Chrome nun einen QR-Code-Generator erhalten.
9. Dezember 2019

     

Wie "Googlewatchblog" berichtet, arbeiten die Chrome-Engineers schon seit geraumer Zeit an Features, um Daten und Websites von Chrome auf dem Desktop ans Smartphone und umgekehrt zu übertragen. Die Synchronisierung, die bereits seit einigen Jahren im Einsatz ist, erlaubt aber nur begrenzte Optionen und ist nicht in jedem Falle verfügbar, wesshalb sich die Google-Engineers einen neuen Trick haben einfallen lassen: QR-Codes zum Teilen von URLs.


So kann Chrome in der neuesten Canary-Version ein QR-Code der URL erstellt werden, die von anderen Geräten (unter Chrome) wieder abgerufen werden können. Als Erkennungsmerkmal werden die Chrome-QR-Codes den bekannten Google-Dino in der Mitte des Codes tragen. Das Feature ist im neuesten Canary-Build integriert und kann mit dem Aktivieren der Flag #sharing-qr-code-generator bei chrome://flags angeschaltet werden. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Google Chrome-Experiment bringt Browser-Tabs zum Absturz

18. November 2019 - Das Chrome-Team berichtet von massiven Ausfällen, die durch ein unangekündigtes Chrome-Experiment verursacht wurden. Dies führte zu massiven Ausfällen des Browsers weltweit.

Chrome zeigt bald Website-Ladegeschwindigkeiten

13. November 2019 - Google will schnellere Internetseiten und ein besseres Erlebnis beim Surfen. Dazu soll in Chrome auch eine Anzeige der Ladegeschwindigkeit einer Website integriert werden.

Chrome OS 78 führt virtuelle Desktops ein

7. November 2019 - Chrome OS 78 wird aktuell auf Chromebooks und andere kompatible Geräte ausgerollt. Das Update führt virtuelle Desktops ein, ein Feature, das Google bereits seit einiger Zeit in Preview-Builds testet.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER