Test Center – Mycommerce

Online-Handel leicht gemacht

Online-Handel leicht gemacht

(Quelle: SITM)
9. November 2019 - Mit Mycommerce hat Localsearch eine E-Commerce-Lösung für Schweizer KMU, die vom Aufbau eines Online-Shops bis zum Marketing und Verkauf alle Aspekte des Online-Handels abdecken will. Unser Test zeigt, ob dies gelungen ist.
Artikel erschienen in IT Magazine 2019/11
Die Bedeutung des Online-­Handels steigt, während der stationäre Handel mit Problemen zu kämpfen hat. Kunden kaufen gerne rund um die Uhr übers Internet ein und lassen sich die Waren liefern. Auch kleinere KMU kommen deshalb immer weniger darum herum, neben dem herkömmlichen Ladengeschäft ihre Produkte auch online zu vermarkten und zu verkaufen. Auf der anderen Seite benötigen die Einrichtung und der Betrieb eines Online-Shops Zeit und Know-how – ein Aufwand, den viele Kleinunternehmer neben dem Tagesgeschäft nicht leisten wollen oder können.

Komplettlösung ohne Fachkenntnisse

Das Swisscom-Unternehmen Localsearch will mit der E-Commerce-Plattform Mycommerce dieses Dilemma lösen. Es handelt sich um eine rein cloudbasierte Online-Shop-Lösung mit All-in-one-Anspruch: Mycommerce fasst die Vermarktung in der bekannten Form eines Online-Shops mit Katalog und Warenkorb unter einem Dach mit Logistik- und Bezahllösungen zusammen. Dienste wie Paypal oder Datatrans lassen sich direkt aus der Mycommerce-Administrationsoberfläche heraus anbinden – bestehende Konten bei den verschiedenen Services vorausgesetzt.

Die Marketing- und Verkaufsaspekte beschränken sich zudem nicht auf den eigenen Online-Shop. Localsearch positioniert Mycommerce als Multichannel-Lösung mit direkter Anbindung an digitale Marktplätze wie Amazon, Ebay, Google Shopping sowie Facebook und Instagram. Soweit das Versprechen.
Mit dem Onboarding-Assistenten ist ein Online-Shop in rund einer halben Stunde aufgesetzt. (Quelle: SITM)
Das Design lässt sich punkto Coverbild, Schriftarten und Farben anpassen. (Quelle: SITM)
Bei der Erfassung von Artikeln sind zahlreiche Optionen möglich. (Quelle: SITM)
So sieht der Mycommerce-Warenkorb aus Sicht des Kunden aus. (Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)


Vier Varianten für jeden Bedarf

Bei der Anmeldung bietet Mycommerce die Wahl zwischen vier Varianten. Wer zunächst ausprobieren möchte, wie die Plattform funktioniert, greift zum Gratisangebot Free. Damit kann ein Benutzer maximal 25 Artikel in zwei Kategorien in den Katalog stellen und den Kunden die Zahlungsmöglichkeiten Paypal oder Rechnung sowie eine Standard-Versandoption anbieten. Die Variante Starter, erhältlich für 9.50 Franken pro Monat, erlaubt 100 Artikel mit unlimitierten Kategorien, ermöglicht Rabatte und E-Mail-Versand sowie die Anbindung weiterer Payment Provider wie Postfinance oder Datatrans, lässt erweiterte Versandoptionen zu und kann Social Media als zusätzlichen Vertriebskanal ­nutzen.

Für weitergehende Ansprüche stehen die Optionen Standard (CHF 59/Monat) und Professional (CHF 119/Monat) bereit. Damit lassen sich neben einzelnen Artikeln auch Artikelkombinationen verkaufen, Abholtermine vereinbaren, zusätzliche Vertriebskanäle und Online-­Marktplätze nutzen und abgebrochene Warenkörbe vermarkten. Die Professional-Variante, konzipiert für die Kombination aus Online-, Mobile- und stationärem Handel, bietet darüber hinaus eine Anbindung an Kassensysteme und die Möglichkeit, eine eigene Mobile-­App zu erstellen.

Zusätzlich lassen sich über einen integrierten App-Markt weitere Funktionen hinzufügen, je nachdem gratis oder gegen Gebühr. Dazu gehören etwa ein Live-Chat, das Trustedsite-Siegel, ein Widget zur zufälligen Anzeige von Artikeln, die Anzeige der kürzlich betrachteten Artikel sowie diverse Statistik- und Ana­lyse-Apps.
 
Seite 1 von 5

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER