Automated Machine Learning für Power BI wird allgemein verfügbar
Quelle: Microsoft

Automated Machine Learning für Power BI wird allgemein verfügbar

Nach einer Preview-Phase ist Microsofts Automated Machine Learning für Power BI jetzt allgemein verfügbar. Mit dem finalen Release ist auch eine ganze Reihe neuer Features dazugekommen.
25. Oktober 2019

     

Nachdem Microsoft im Frühjahr Automated Machine Learning, kurz AutoML für die Analyseplattform Power BI im Frühjahr als Public Preview veröffentlicht hat, steht die Technologie jetzt allgemein zur Verfügung. Wie der Konzern via Blog-Posting bekanntgibt, steht AutoML per sofort in allen Public-Cloud-Regionen bereit, in denen auch Power BI in den Varianten Premium und Embedded zur Verfügung steht.

AutoML bietet Power-BI-Anwendern die Möglichkeit, Business-Analysen und ML-Modelle ohne vertiefe Kenntnisse in Machine Learning zu erstellen. Mit der allgemeinen Verfügbarkeit wurde AutoML zudem mit weiteren Funktionen ausgestattet. So werden bei den Ausgabefeldern neu auch nicht boolsche Werte unterstützt und die statistischen Methoden für die Vorschläge von Input-Feldern wurden verbessert, die für das Training der ML-Modelle benötigt werden. Weiter wird dem Analysten mehr Kontrolle über den zeitlichen Ablauf des Trainings gewährt, wobei sich die Trainingszeit den Bedürfnissen anpassen lässt. Darüber hinaus wurden die Berichte übersichtlicher gestaltet und werden zudem auch schneller generiert.


Um den Einstieg in AutoML zu erleichtern hat Microsoft ein Tutorial ins Netz gestellt, das Schritt für Schritt durch die Erstellung eines ML- Modells in Power BI führt. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Build: Neue AI- und Machine-Learning-Dienste für Azure

3. Mai 2019 - Microsoft hat über eine ganze Reihe neuer Azure-Dienste aus Bereichen wie KI, Mixed Reality oder Blockchain vorabinformiert. Details will man kommende Woche an der Build-Konferenz preisgeben.

Azure Machine Learning Services sind verfügbar

5. Dezember 2018 - Die Machine Learning Plattform Azure Machine Learning Services von Microsoft ist verfügbar, wie die Redmonder an der Microsoft Connect 2018 verkünden. Der Dienst war seit Mitte 2017 in der Preview Phase und geht nun live.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER