Galaxy S7 bekommt nur noch selten Updates

Galaxy S7 bekommt nur noch selten Updates

(Quelle: Samsung)
24. Juni 2019 - Samsung hat die Galaxy-S7-Flaggschiffe in den Zyklus für unregelmässige Sicherheits-Updates herabgestuft. Dies, nachdem die Geräte bereits im April aus dem monatlichen Update-Zyklus gefallen waren.
Wie der Samsung-Support-Website zu entnehmen ist, werden die Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ab sofort nur noch mit Sicherheits-Updates versorgt. Samsung spricht dabei von "Regular Security Updates". Der Hersteller hat drei verschiedene Update-Scopes, die regelmässigsten Updates, die im Monatstakt kommen, erhalten dabei aber nur einige neuere Modelle wie etwa ein Grossteil der S8-, S9- und S10-Serien. Der grösste Teil der Geräte erhält derweil quartalsweise Sicherheitsupdates, während die S7-Serie nun aus dieser ausgeschieden ist und nur noch sporadisch Updates erhalten wird. Erst im April seien die beiden betroffenen S7-Modelle aus dem monatlichen in den Quartals-Update-Zyklus herabgestuft worden, wie "Winfuture" berichtet, nun folgt also kurz darauf die erneute Herabstufung.

Die S7-Modelle erhalten damit also keine regelmässigen Updates mehr, sollten aber, falls eine kritische Sicherheitslücke auftaucht, trotzdem mit den nötigen Patches versorgt werden. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER