Wordpress 5.0 kommt mit neuem Editor
Quelle: Wordpress

Wordpress 5.0 kommt mit neuem Editor

Mit dem Release 5.0 ist Wordpress mit einem neuen Editor ausgestattet worden. Dieser ersetzt den altbekannten TinyMCE-Editor und soll ein einfacheres und flexibleres Gestalten ermöglichen.
9. Dezember 2018

     

Das beliebte Content-Management-System steht per sofort in der aufgefrischten Version 5.0 "Bebo" (benannt nach dem Jazzmusiker Bebo Valdés) zur Verfügung. Als wesentlichste Neuerung beim neuen Release gilt der neue Editor namens Gutenberg. Gutenberg wurde von Wordpress selbst entwickelt und ersetzt den bis anhin üblichen TinyMCE-Editor. Mit Gutenberg soll sich die Arbeit einfacher gestalten, da Site-Elemente wie Bilder, Textabschnitte oder Titel als Blöcke dargestellt werden, die sich individuell formatieren, anordnen beziehungsweise verschieben lassen. Nutzer, die sich mit Gutenberg nicht anfreunden können oder wollen, haben allerdings nach wie vor die Möglichkeit, den alten Editor zu verwenden, der sich fortan als Plug-in mit der Bezeichnung Classic Editor einbinden lässt.


Weitere Neuerungen betreffen das neue Default-Theme Twenty Nineteen, das für die Nutzung mit dem neuen Block-Editor designt wurde, oder die Kompatibilität zur brandneuen Version 7.3 von PHP. Weitere Ausführungen zum neuen Release stellen die Macher auf der Support-Site zur Verfügung. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Tausende Wordpress-Seiten enthalten bösartigen Code

24. September 2018 - Bösartiger Code auf Wordpress-Seiten leitet Benutzer zu Scams um, von denen einige den neuen "evil Cursor" Chrome-Bug verwenden.

PHP-Lücke gefährdet Wordpress-Webseiten

20. August 2018 - Im PHP-Modul von Wordpress klafft offenbar eine Sicherheitslücke, die es Angreifern ermöglicht, über den Upload einer manipulierten Datei das gesamte System zu kapern.

Tausende Wordpress-Nutzer verbreiten unbewusst Malware

2. August 2018 - 10'000 Wordpress-Seiten wurden offenbar gehackt und funktionieren jetzt unerkannt als Teil eines kriminellen Netzwerks, das grossflächig Malware verbreitet. Durch die riesige Aktion wurden weltweit bereits Millionen von Internetnutzern mit bösartigen Werbebotschaften, Krypto-Minern, Ransomware und Banking-Trojandern bombardiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER