Advertorial

innovaphone PBX: ein einheitliches globales Kommunikationssystem

innovaphone PBX: ein einheitliches globales Kommunikationssystem

(Quelle: innovaphone AG)
7. November 2018 - Lindex ist eine der führenden Modeketten für Damen- und Kindermode in Europa. Das schwedische Unternehmen mit Sitz in Göteburg wurde 1954 gegründet. Die Modekette verfügt über mehr als 480 Verkaufsläden in verschiedenen europäischen Ländern und hat rund 5000 Mitarbeiter. Die Entscheidung für eine neue Telefonie- und Unified Communications-Lösung wurde durch die Abschaltung der ISDN-Anschlüsse in Schweden vorangetrieben.
Von Letzterer wären 213 lokale TK-Anlagen betroffen gewesen. Deshalb musste die Kommunikationsinfrastruktur auf neue Beine gestellt werden. „Notwendig war die allmähliche Ablösung durch ein neues System, das weniger von lokalen Dienstleistern abhängig und mehr im Einklang mit unserer Vision von Ladengeschäften der nächsten Generation sein sollte“, sagt Joakim Inghammar, IT Project Manager bei Lindex. „Wir wollten ein einheitliches, globales Kommunikationssystem für alle Niederlassungen, Ladengeschäfte und Tochterunternehmen, das mit einem unserer Grundwerte übereinstimmt: Die Dinge für unsere Angestellten und Kunden einfach zu halten.“

Nachdem die Entscheidung für eine neue Lösung gefallen war, kamen mobile Lösungen von vornherein nicht in Frage, da eine gute Abdeckung an allen 213 Standorten wie auch in den Büros und Lagerhallen nicht gewährleistet gewesen wäre. Insofern standen lediglich zwei grundsätzliche Vorgehensweisen zur Debatte: Entweder das alte System in ein IP-basiertes System umzuwandeln, oder eine verlässliche DECT-Lösung an allen Standorten zu installieren. Beide Varianten hätten allerdings den Nachteil gehabt, dass die Kosten-Nutzen-Bilanz eher schwach gewesen wäre. Auf diese Weise waren die Verantwortlichen gezwungen, über neue Lösungsmöglichkeiten nachzudenken. Letzten Endes entschied man sich für ein unternehmensweites Enterprise WLAN-Netzwerk mit Extreme Networks Access Points, in das alle Läden mit eingebunden sind. Darüber hinaus wird ein innovaphone VoWiFi System (Voice over WiFi) in Kombination mit IP-Telefonen eingesetzt. Die gesamte Lösung wurde als Hosted Szenario aufgesetzt.

Eine gute Geschäftsentwicklung erfordert mehr als nur Telefonie

Text: Dr. Petra Wanner-Meyer ist Head of PR bei innovaphone. (Quelle: innovaphone AG)
Das erfolgreiche Wachstum von Lindex in Europa sollte durch eine extrem leistungsfähige IT- Lösung unterstützt werden, so dass neue Niederlassungen und Ladengeschäfte schnell und einfach in die Firmeninfrastruktur eingebunden werden können. Der Umbau der IT- Infrastruktur wurde von der Firma HCTECH Sweden AB betreut, die ein innovaphone System empfahl. Hakan Olsson, Eigentümer und Geschäftsführer von HCTECH, erklärt: „Das innovaphone System ist eine leistungsfähige und ausgereifte Telefonie und Unified Communications Lösung. Damit kann Lindex flexibel auf Veränderungen reagieren und neue Standorte innerhalb kürzester Zeit integrieren. Es erfüllt in perfekter Weise alle Anforderungen von Lindex.“ Inzwischen wurde die „schwedische innovaphone-Lösung“ auch in Lindex-Ladengeschäften in Finnland, Norwegen, Estland, Lettland, Litauen und Großbritannien eingeführt.

Schneller und einfacher Installationsprozess

Nachdem die Entscheidung für ein innovaphone System gefallen war, wurde in zwei Lindex Geschäften ein Testszenario aufgebaut. Dieser „Proof-of-Concept“-Versuch endete überaus positiv, so dass innovaphone endgültig gesetzt war. Am Ende wurde die Kommunikationsinfrastruktur wie folgt aufgebaut: Die innovaphone PBX dient als die neue Kommunikationsplattform. Im ersten Schritt wurden rund 2000 Mitarbeiter in das neue System mit eingebunden. In einem zweiten Schritt wurden 400 weitere Lindex-Ladengeschäfte in ganz Europa, die lokale Server und einen PC nutzen, mit ca. 1250 IP-WiFi-Telefonen IP62 und 400 IP222-Designtelefonen sowie weiteren Tischtelefonen ausgestattet. Die gesamte Telefonie wurde von der Firma HCTECH installiert und wird von ihr betreut.

Auf die Frage nach den Vorteilen des neuen Kommunikationssystems antwortet Florian Westerdahl, CTO von Lindex: „Das Feedback der Mitarbeiter zeigt ganz klar, dass sie sehr beeindruckt von der neuen Technologie und ihrem reibungslosen Funktionieren sind. Außerdem konnten sie kaum glauben, dass die landesweite Einführung ohne irgendwelche Zwischenfälle verlief. Das ist einerseits exzellenten Lieferanten zu verdanken, andererseits aber auch unserer internen IT-Abteilung, die die Koordination zwischen den Lieferanten und den Arbeiten vor Ort in den Ladengeschäften hervorragend gemeistert hat.“

Mehr Information

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER