MySQL in neuer Version 5.4 vorgestellt

MySQL in neuer Version 5.4 vorgestellt

22. April 2009 - Eigentlich wäre MySQL als Nächstes in Version 6.0 erwartet worden. Nun hat Sun überraschend eine Zwischenversion 5.4 vorgestellt, die in erster Linie markante gesteigerte Leistung beim Einsatz von InnoDB bringt.

An der MySQL User Conference hat Sun eine unerwartete Zwischenversion der freien Datenbank MySQL präsentiert. MySQL 5.4 punktet vor allem mit deutlich verbesserter Leistung beim Einsatz des Transaktions-Backend InnoDB, insbesondere bei der Verarbeitung vieler Threads auf Multicore-Systemen oder in einer Umgebung mit virtuellen CPUs. Die Geschwindigkeitssteigerung verdankt die neue MySQL-Version mehreren Patches, die von Google entwickelt und in Version 5.4 ins Produkt integriert wurden. Die Patches sorgen auch dafür, dass der Befehl zur Angaben des Innodb-Status umfassendere Informationen liefert als bisher.

Unter Solaris, OS X und FreeBSD ist zudem die Unterstützung für das Überwachungs-Framework DTrace aktiviert, das von Sun ursprüngich für das Solaris-Monitoring entwickelt wurde. Daneben sind einige kleinere Änderungen zu verzeichnen. MySQL 5.4 steht für 64-Bit-Linux und Solaris sowie als Sourcecode in einer Vorabversion zum Download bereit.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER