Slack erweitert Integration von Drittanbietern mit Actions-Funktion

Slack erweitert Integration von Drittanbietern mit Actions-Funktion

(Quelle: Slack)
29. Mai 2018 - Slack hat heute mit der Einführung von Actions, einer Erweiterung der Integrationen von Drittanbietern, eine der bisher grössten Änderungen an seiner Plattform vorgenommen.
An der ersten Entwicklerkonferenz des Unternehmens in San Francisco, betonte Slack die Bemühungen, die Software in Anwendungen von Drittanbietern zu integrieren und hat mit der Einführung von Actions, einer Erweiterung der Integrationen von Drittanbietern, eine der bisher grössten Änderungen an der Plattform vorgenommen.

Unternehmen können nun eine eigene Benutzererfahrung direkt in die Slack-Anwendung einbinden. Entwickler können im Wesentlichen eine angepasste Eingabeaufforderung für jede Art von Aktion, wie das Einreichen eines Support-Tickets, innerhalb des Slack-Core-Chat-Erlebnisses über ein Dropdown-Fenster namens Action erstellen.

Entwickler wie Asana, Jira, Pocket und Zendesk haben die neuen Action-Buttons bereits integriert, so dass Aktionen für diese Dienste direkt aus Slack-Nachrichten ausgeführt werden können. Zwar waren Aspekte dieser Funktion bisher mit Hilfe von Slash-Befehlen bereits verfügbar, doch soll die Darstellung der Optionen in einer visuellen Benutzeroberfläche deren Nutzung steigern, so das Unternehmen. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER