Physischer Port-Schutz
Quelle: Smart Light Solutions

Smartkeeper

Physischer Port-Schutz


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2018/05

     

Eine Sicherheitslösung, welche die Ein- und Ausgabe-Ports von IT-Hardware ohne Zuhilfenahme von Software schützt, kommt vom deutschen Hersteller Smart Light Solutions. Im Wesentlichen ist die unter dem Namen Smartkeeper angebotene Produktfamilie in vier Kategorien untersteilt: Den physischen Schutz von USB-Port, von Netzwerk-Ports, von Schutz vor Diebstahl der kompletten Hardware sowie den Schutz anderer Schnittstellen wie DVI- oder Parallel-Port.
Für den USB-Port etwa findet sich ein Einsatz, um diesen komplett und auf Wunsch auch dauerhaft zu schliessen (USB Port Lock, USB Closing Lock, ca. 5 Franken). Mit dem Link Lock (ca. 35 Franken) soll es möglich sein, nur die Nutzung ausgewählter Peripheriegeräte zu erlauben. Das Einstecken von nicht autorisierten Geräten wird verhindert, genau so das Entfernen ebendieser Geräte. Mit Secure USB und Secure Connector kann ein gesicherter Speicherstick nur in Verbindung mit einem sicheren USB-Connector verwendet werden und umgekehrt. Oder mit Link On gibt es einen nicht herausziehbaren USB-Speicherstick für öffentliche Bereiche. Bei der Lösungspalette für LAN-Anschlüsse gibt es unter anderem verschiedene Lösungen, die verhindern sollen, dass ein LAN-Kabel ausgesteckt wird (LAN Cable Lock, ca. 12 Franken). Und dann gibt es noch weitere Lösungen wie ein Notebook USB Lock (ca. 30 Franken) – eine Diebstahlsicherung via USB-Anschluss für besonders dünne Notebooks ohne Kensington-­Anschluss.
Info: Smart Light Solutions, www.smartkeeper.de



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER