Microsoft soll Multi-Session-Option für Windows 10 planen

Microsoft soll Multi-Session-Option für Windows 10 planen

(Quelle: Microsoft)
27. März 2018 - Offenbar arbeitet Microsoft an der Implementierung einer Multi-Session-Option in sein Betriebssystem Windows 10. Damit könnten mehrere Nutzer über eine Remote-Verbindung auf den Desktop und auf die Programme zugreifen.
Wollten Administratoren Nutzern bislang den Remote-Zugriff auf Anwendungen gewähren, mussten sie diesen über die Remote Desktop Services (RDS) von Windows Server einrichten. In naher Zukunft soll dies auch direkt in Windows 10 möglich sein, denn laut einem Bericht von "Zdnet.de" arbeitet Microsoft an einer Multi-Session-Option für Windows 10, die bis zum Ende des Jahres verfügbar sein soll.

Die neue Funktion namens Remote Desktop Modern Infrastructure (RDMI) soll im Oktober dieses Jahres im Build von Windows 10 mit der Versionsnummer 1809 (Redstone 5) Einzug halten. Damit könnten wohl Nutzer Apps direkt über Windows 10 einer kleinen Gruppe anderer Nutzer remote zur Verfügung stellen. Das Feature soll sowohl Win32-Anwendungen als auch UWP Apps unterstützen. Bestätigt wurde von Microsoft bisher aber noch nichts, weshalb auch keinerlei Details zur Lösung verfügbar sind. Die Gerüchte zumindest scheinen plausibel zu sein. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER