Fotofreigabe erlaubt Apps Analyse von Bildern und Videos

(Quelle: LG)

Fotofreigabe erlaubt Apps Analyse von Bildern und Videos

(Quelle: LG)
27. März 2018 - Wer einer App den Zugriff auf die eigene Fotobibliothek gewährt, erlaubt es ihr unter Umständen, alle Fotos und Videos genauestens zu analysieren. Davor warnt jetzt ein Entwickler, der selbst eine Kamera-App für iOS entwickelt hat.
Ben Sandofsky ist App-Entwickler und hat eine Kamera-App für iOS entwickelt. Er warnt nun auch davor, Apps den Zugriff auf die eigene Fotobibliothek zu gewähren, denn diese wären danach in der Lage, alle Bilder und Videos genauestens zu analysieren. Wie "Heise.de" berichtet, seien sich laut Sandofsky die meisten Nutzer nicht darüber im Klaren, dass Apps mit Kamera-Zugriff auch die Möglichkeit hätten, allerlei Informationen aus Bildern und Videos zu extrahieren, so beispielsweise gespeicherte Geodaten.

Aus diesen Informationen liessen sich detaillierte persönliche Profile erstellen, denn Alter und Geschlecht einer Person liessen sich leicht aus den Bilddaten ermitteln. Ausserdem liesse sich aufgrund der Standortdaten ein Bewegungsprofil erstellen. Die Bilder müssten dabei auch nicht übertragen werden, sondern könnten direkt auf dem jeweiligen Gerät analysiert werden.

Sandofsky sieht die Gefahr vor allem bei Apps von notorischen Datensammlern wie Facebook und Google und warnt deshalb davor, solchen Apps, wie beispielsweise auch Instagram, Zugriff auf die eigene Fotobibliothek zu gewähren. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER