Nokia Threat Intelligence Report: iOS am sichersten
Quelle: Nokia

Nokia Threat Intelligence Report: iOS am sichersten

Nokia kommt in seinem Threat Intelligence Report 2017 zum Schluss, dass Apples mobiles Betriebssystem iOS am sichersten und insbesondere dem Konkurrenten Android im Thema Malware-Schutz überlegen ist.
27. November 2017

     

Nokia hat den Threat Intelligence Report 2017 veröffentlicht und kommt darin zum Schluss, dass man mit Apples mobilem Betriebssystem iOS auf der sichereren Seite ist. Untersucht wurden dabei Malware-Infektionen auf mobilen Geräten in den ersten drei Quartalen 2017. Dem Bericht nach wurden in diesem Zeitraum 0,68 Prozent aller mobilen Geräte von Malware infiziert. Android schnitt dabei am schlechtesten ab, mit einem Anteil von 68,5 Prozent. Windows-Geräte machten einen Anteil von 27,96 Prozent der Malware-Angriffe aus. Keine genauen Angaben macht der Bericht zu iOS. Apples Betriebssystem fällt schlicht unter die Kategorie "andere", die 3,45 Prozent aller Infektionen unter sich vereint.


Besonders in Bezug auf die hohe Verbreitung von iOS-Geräten wird dadurch ersichtlich, dass das mobile Betriebssystem im Vergleich zur Konkurrenz einiges Sicherer ist was Malware-Angriffe betrifft. Android-Nutzer müssen sich allerdings keine allzu grossen Sorgen machen, denn ein Grossteil der Infektionen erfolgt laut dem Bericht durch die Installation von Apps aus fremden Quellen. Wer also ausschliesslich Apps aus dem Google Play Store installiert, kann sich in relativer Sicherheit wähnen. Google prüft Anwendungen denn auch auf schädliche Inhalte, bevor diese im Play Store zugelassen werden. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Apple und Samsung dominieren Schweizer Smartphone-Markt

22. November 2017 - Wie eine Analyse des Schweizer Smartphone-Marktes zeigt, beherrschen Apple und Samsung den Markt mit jeweils rund 40 Prozent Marktanteil. Auch die 10 meistgenutzten Geräte stammen allesamt von diesen beiden Herstellern.

Getestet: Huawei Mate 10 Pro

22. November 2017 - Huawei vereint in seinem neuesten Flaggschiff Design, Power und künstliche Intelligenz in einem ansehnlichen Komplettpaket. Dabei unterbietet der chinesische Hersteller andere Flaggschiffe im Preis zum Teil deutlich.

Android sendet auch ohne GPS Daten an Google

22. November 2017 - Seit Januar 2017 sammelt Google Standortdaten von Android-Geräten, auch wenn die Nutzer nicht dazu eingewilligt haben und kein GPS nutzen. Google hat entsprechende Berichte bestätigt. Die Daten fliessen über den Dienst Firebase Cloud Messaging.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER