Intels Kreditkarten-PC kommt im August

(Quelle: Intel)

Intels Kreditkarten-PC kommt im August

(Quelle: Intel)
31. Mai 2017 - Intels Compute Card wird mit CPUs vom Celeron- bis zum Core-i5-Modell, 4 GB RAM und mit bis zu 128 GB SSD-Speicher ausgestattet. Der Karten-PC soll im August auf den Markt kommen.
An der Consumer Electronics Show im Januar hat Intel die Compute Card vorgestellt, jetzt hat der Prozessorriese anlässlich der Computex, die aktuell in Taiwan über die Bühne geht, die Details zum neuesten Miniaturrechner aus dem Sack gelassen. Mit Abmessungen von 95 mal 55 mal 5 Millimeter ist der Rechner kaum grösser als eine Kreditkarte und soll in zwei Varianten im August auf den Markt kommen. Die Compute Card wird einerseits mit Celeron- aber auch mit Core-i5-Chips angeboten und verfügt über 4 GB RAM. Der Anwenderspeicher reicht von 64 GB Flash-Memory bis zu 128 GB SSD-Speicher, der bei den Core-Modellen integriert werden soll. Ebenfalls an Bord ist WLAN- sowie Bluetooth-Unterstützung.

Intel hat an der Computex diverse Partner wie Sharp, Dell, HP oder Lenovo vorgestellt, welche die Compute Card in Smart-TVs, All-in-One-PCs oder Digital-Signage-Geräten verbauen wollen. Was die Preise betrifft, hat sich Intel noch nicht geäussert, will aber noch im zweiten Quartal informieren. (rd)
(Quelle: Intel)
(Quelle: Intel)
(Quelle: Intel)



Kommentare

Mittwoch, 7. Juni 2017 AlfreG
Der verbaute Apollo Lake mit Celeron N3450 ist nicht schlecht, selbst mit nur 4GB RAM. Ich hab den im meinem Mini PC (Orbsmart AW-08 für 200€) drin, der reicht für Streaming, Office etc. dicke aus. Hängt halt davon ab was man machen will. Überhitzt ist er bisher auch nicht. Leider kein USB-C.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER