Huawei verbaut im P10 teilweise ältere Daten- und Arbeitsspeicher

Huawei verbaut im P10 teilweise ältere Daten- und Arbeitsspeicher

(Quelle: Huawei)
24. April 2017 - Der chinesische Hersteller hat Gerüchte bestätigt, wonach die aktuellen P10 und P10 Plus Smartphones mit unterschiedlichen Daten- und Arbeitsspeichermodellen ausgeliefert werden.
Huawei hat in einem Bericht gegenüber "Android Authority" auf Gerüchte reagiert, wonach in den Modellen P10 und P10 Plus unterschiedliche Speicher verbaut werden. Nutzer aus dem asiatischen Raum hatten in Speicher-Benchmarks stark abweichende Messresultate zwischen verschiedenen Geräten bemerkt. Im Bericht bestätigt Huawei, dass bei der P10-Serie zum Teil ältere Daten- und Arbeitsspeichertypen verbaut werden.

Je nach Modell wird dabei LPDDR4 RAM oder der ältere und langsamere LPDDR3 RAM verbaut. Auch beim internen Speicher kommen verschiedene Typen zum Einsatz. Hier verbaut Huawei entweder UFS 2.1, UFS 2.0, oder eMMC 5.1 Speicher. Im Vergleich liefert eMMC-Speicher eine deutlich niedrigere Leistung als UFS 2.1 oder UFS 2.0. Gegenüber "Android Authority" verteidigt Huawei die Vorgehensweise so, dass auf keinen Marketingunterlagen angegeben wird, dass nur ein spezieller Datenspeicher verwendet wird. Zudem sollen Nutzer im normalen Alltagsgebrauch keinen Unterschied zwischen verschiedenen Speichertypen bemerken. Laut Huawei werden die Komponenten zufällig verbaut. Dadurch ist es nicht möglich etwa anhand der Seriennummer Geräte mit einem bestimmten Speichertyp zu identifizieren. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER