Patch hebt Blockade von Windows-7-Updates auf neuen PCs auf

Patch hebt Blockade von Windows-7-Updates auf neuen PCs auf

23. April 2017 - Nachdem Microsoft das Einspielen von Windows-7-Updates auf PCs mit neuesten Prozessoren blockiert hat, steht jetzt ein inoffizieller Patch zur Verfügung, der die Blockade aufhebt.
Patch hebt Blockade von Windows-7-Updates auf neuen PCs auf
(Quelle: Microsoft)
Mitte März hat Microsoft angekündigt, keine Updates für die Windows-Versionen 7 und 8.1 mehr auszuliefern, sofern diese auf neuesten Rechner-Plattformen betrieben werden (Swiss IT Magazine berichtete). Nachdem Microsoft vergangene Woche mit der Blockade der Betriebssystem-Updates auf Rechnern mit Intels Kaby-Lake- oder AMDs Ryzen-Prozessoren begonnen hat, steht jetzt offenbar ein inoffizieller Patch zur Verfügung, der den Update-Stopp beseitigt.

Wie "PC World" meldet, hat ein User namens Zeffy auf Github einen Patch bereitgestellt, der die zwei Flags IsCPUSupported und IsDeviceServicable setzt und damit Windows vorgaukelt, dass die System für das Einspielen der Updates bereit sind. Ob der Patch allerdings für längere Zeit das Problem aus der Welt schafft, muss bezweifelt werden. Wie der Autor auf Github festhält, muss der Patch jedesmal neu eingespielt werden, wenn Microsoft mit einem Update den Windows Update Service respektive die Datei wuaueng.dll aktualisiert. Auch muss davon ausgegangen werden, dass der Softwareriese weitere Checks implementiert, um die Update-Blockierung durchzusetzen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER