Microsoft zieht alte Windows 10 Preview Builds aus dem Verkehr

Microsoft zieht alte Windows 10 Preview Builds aus dem Verkehr

15. September 2016 - Eine neue Vorabversion von Windows 10 ist da und bringt einige Neuerungen für den Browser Edge. Gleichzeitig beginnen sehr alte Insider Preview Builds abzulaufen.
(Quelle: Microsoft)
Microsoft hat eine neue Windows 10 Insider Preview veröffentlicht. Der Build mit der Versionsnummer 14926 für PCs und Mobilgeräte bringt neben zahlreichen weiteren Verbesserungen und Fehlerbehebungen einige neue Funktionen für den Browser Edge. So ist es nun beispielsweise möglich Favoriten in eine HTML-Datei zu exportieren oder Erinnerungen für bestimmte Websites beziehungsweise Tabs zu setzen. Zudem gibt es neue Erweiterungen wie den Microsoft Personal Shopping Assistant.

Weiter verspricht Microsoft, dass es beim Login mit einem PIN-Code neu keine Rolle mehr spielt ob "Num Lock" aktiv ist oder nicht und dass mit Windows 10 vorinstallierte Apps wie Mail oder Kalender nach einem Update auf einen neuen Build nicht mehr automatisch neu installiert werden. Weitere Informationen und eine Liste mit allen Neuerungen gibt es hier.


Microsoft weist im Windows 10 Blog ausserdem darauf hin, dass PCs, auf denen sehr alte Preview Builds laufen, ab sofort täglich Ablaufbenachrichtigungen erhalten. Ab 1. Oktober sollen diese Rechner dann beginnen alle drei Stunden neu zu starten und ab 15. Oktober wird es offenbar überhaupt nicht mehr möglich sein diese PCs zu booten. Um entsprechenden Problemen aus dem Weg zu gehen empfiehlt Microsoft ein Update auf den aktuellen Build 14926. Dessen "Ablaufdatum" ist der 1. Mai 2017. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER