Ein Smartphone für über 13'000 Franken
Quelle: Sirin Labs

Ein Smartphone für über 13'000 Franken

Das Start-up Sirin Labs, mit Hauptsitz in der Schweiz, hat sein erstes Smartphone vorgestellt. Das Solarin bietet High-End-Sicherheit, High-End-Materialien und High-End-Komponenten zu einem High-End-Preis.
1. Juni 2016

     

Ein Unternehmen aus Schaffhausen sorgt derzeit für weltweites Aufsehen. Es handelt sich dabei um das international aufgestellte Start-up Sirin Labs, das sich die Schweiz für seinen Hauptsitz ausgesucht hat und nach zwei Jahren Entwicklungszeit am 31. Mai in London nun sein erstes Smartphone präsentiert hat. Das Gerät mit dem Namen Solarin soll das erste echte smarte Mobiltelefon und der perfekte Begleiter für Geschäftsleute sein, die eine Menge sensitiver Daten mit sich herumtragen und trotzdem keine Kompromisse in Sachen Usability, Qualität oder Design eingehen wollen. Hergestellt wurde es in Schweden und Israel.


Solarin kommt mit der Enterprise-Mobile-Security-Lösung Zimperium, zudem arbeitet man mit dem Unternehmen Koolspan zusammen und bietet eine 256-Bit-AES-Chip-zu-Chip-Verschlüsselung, die auch das Militär rund um die Welt nutzen soll, um ihre Kommunikation zu schützen. Weiter findet man auf der Rückseite des wasser- und staubdichten Geräts (IP 54) einen Security-Switch, der das Smartphone in einen abgeschirmten Modus versetzen und eine exklusive Suite für vollkommen verschlüsselte Anrufe und Nachrichten bieten soll.
Soweit zu den Sicherheitsfunktionen. Ansonsten bietet das 250 Gramm schwere Handy mit Android 5.1.1 ein 5,5-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 2560x440 Pixeln, eine 23,8-Megapixel-Kamera mit Laser-Autofokus und Multi-Tone-Blitz, ein Audiosystem das State-of-the-art sein soll und schliesslich 128 GB internen Speicherplatz, 4 GB RAM, einen Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor mit LTE und WLAN, wobei der Hersteller sogar einen Chip verbaut hat, der die Wigig-Technologie (802.11ad) unterstützt und bis zu 4,6 Gigabit pro Sekunde übertragen soll. Der Akku bietet derweil 4040 mAh und eine Stand-by-Zeit von angeblich über zwei Wochen.


Als wäre das alles nicht schon genug, setzt Sirin Labs auch noch auf hochwertige Materialien wie Leder, Titan, Karbon und sogar Gold. Das alles hat natürlich seinen Preis: Das Solarin geht aktuell ab 9500 Pfund, also umgerechnet über 13'600 Franken, über den Ladentisch. (mv)

Kommentare
IP 54 ist ein Witz bei diesem Preis. Einmal untertauchen in 10 cm tiefes Wasser und das Gerät ist futsch!
Mittwoch, 1. Juni 2016, Tom Hug



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER