Volles Haus am Fachkongress "Cloud Computing Infrastruktur & Security"

Volles Haus am Fachkongress "Cloud Computing Infrastruktur & Security"

22. Oktober 2015 - Die diesjährige Ausgabe vom Fachkongress "Cloud Computing Infrastruktur & Security" erwies sich einmal mehr als Publikumsmagnet. Von Veranstalterseite gibt man sich mehr als zufrieden.
(Quelle: SITM)
In Pfäffikon (SZ) fand heute bereits zum fünften Mal der Fachkongress "Cloud Computing Infrastruktur & Security Swiss 2015" statt. Die von Vogel IT-Akademie Swiss lancierte Veranstaltung stiess auch diesen Herbst wieder auf grosses Interesse; insgesamt fanden rund 300 Personen den Weg ins Hotel Seedamm Plaza. Wie schon in früheren Jahren setzte sich der Cloud-Event auch diesmal aus einem Konferenzteil, bestehend aus Fachreferaten und Workshops, sowie einer kleinen Messe zusammen, an welcher insgesamt 41 Aussteller an 21 Ständen ihre Lösungen dem interessierten Publikum näher brachten.

Den Auftakt zur Konferenz machte Green.ch-CEO Franz Grüter mit seiner Keynote "Schweiz als sicherer Datenhort – sind die Daten das neue Geld der Schweiz". Grüter adressierte darin die Vorteile des Datenstandorts Schweiz ebenso wie die Datenschutzproblematik. Die weiteren rund 30 Referate und Workshops fanden in drei parallel laufenden Tracks statt. Zur Sprache kamen insbesondere die zahlreichen Herausforderungen, die es im Zusammenhang mit der Cloud-Sicherheit zu meistern gilt, aber auch Themen wie Identity und Access Management, Migrationsszenarien oder der Einsatz von Flash-Speicher in der Cloud.


Von Veranstalterseite ist man auch mit der diesjährigen Ausgabe des Cloud-Fachkongresses mehr als zufrieden, zumal der Zustrom von Besucher- und Ausstellerseite die Erwartungen übertroffen hat. Noch bevor man auf Ausstellerseite mit der Akquise so richtig begonnen habe, sei man bereits ausgebucht gewesen, gibt Konferenzleiterin Daniela Schilling von Vogel IT-Akademie Swiss preis. Und weiter: "Cloud ist zwar schon lange ein Thema, doch jetzt machen immer mehr Unternehmen damit richtig Geschäfte und die Nachfrage nach Lösungen ist allgemein sehr hoch. Entsprechend gross ist denn auch das Interesse am Thema." Auf unsere Frage, ob eine Vergrösserung des Fachkongresses geplant sei, gibt sich Daniela Schilling vage: "Es hat ja auch seinen Charme, wenn man nicht zu gross ist. Wir überlegen allenfalls, den Event auf zwei Tage zu verlängern." (rd)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER