Ein Great Place to Work werden

Ein Great Place to Work werden

12. Juli 2015 - Michael Hermann, CEO von Great Place to Work, erklärt, wie Unternehmen Fachkräfte anziehen, halten oder sie auch wieder vergraulen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2015/07
«Wichtig ist, Werte zu schaffen und zu leben.» Michael Hermann, CEO, Great Place to Work (Quelle: Great Place to Work)
Swiss IT Magazine: Sind Sie als CEO von Great Place to Work der beste CEO überhaupt?
Michael Hermann:
Nein, das bin ich nicht. Meine Mitarbeiter würden wahrscheinlich sagen: Bei uns ist nicht alles klar, was die Prozesse betrifft und die Aufgaben wechseln im Halbjahres-Rhythmus. Das ist der Preis eines schnell wachsenden Unternehmens. Wir haben viele Kunden, von denen ich mir einiges abschauen kann, darunter sind begeisternde, charismatische Führungskräfte.

Was schauen Sie sich von anderen ab?
Zum Beispiel lief unser Einstellungsprozess früher so ab, dass ich Leute kannte, von denen ich wusste, die suchen was und könnten passen – das funktionierte mal gut, mal aber auch nicht. Gute Unternehmen binden stattdessen das ganze Team mit ein, wenn sie jemand Neues suchen. Das Team stimmt ab, was in die Stellenanzeige gehört, welche Persönlichkeiten passen könnten. Und wenn die Person gefunden ist, schreiben alle eine Mail, dass sie sich auf sie freuen und man lädt sie zu Unternehmensevents ein.
«Wichtig ist, Werte zu schaffen und zu leben.» Michael Hermann, CEO, Great Place to Work (Quelle: Great Place to Work)
(Quelle: Great Place to Work)

Die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen, erleben ja viele IT-Unternehmen als grosse Herausforderung.
Was hilft, ist sich konstant um eine gute Arbeitsplatzkultur und ein gutes Image als Arbeitgeber zu bemühen, noch bevor ein konkreter Bedarf besteht.

Wie gelingt das?
Indem Unternehmen auf sich als Arbeitgeber-Marke aufmerksam machen – sei es auf Messen, auf Studentenplattformen oder in regionalen Kreisen. Oder auch in Anzeigen, Artikeln in Zeitschriften, Beiträgen in sozialen Netzwerken. Die guten Arbeitgeber schaffen es, von Anfang an Leute anzulocken, die sagen, ich will dort arbeiten, weil es dort anders läuft als in anderen Unternehmen.
 
Seite 1 von 5

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER