CIO-Interview: «Für Projekte haben wir einen IT-Reservefonds»

CIO-Interview: «Für Projekte haben wir einen IT-Reservefonds»

12. April 2015 - Die Hauptaufgabe von Bernd Lienberger ist es als Leiter des IT-Kompetenzcenters von Pro Senectute, gesamtschweizerische IT-Projekte zu koordinieren.
Artikel erschienen in IT Magazine 2015/04
Bernd Lienberger zeichnet seit 1. August 2013 als Leiter des IT-Kompetenzzentrums von Pro Senectute Schweiz mit Sitz in Zürich verantwortlich. (Quelle: Pro Senectute Schweiz)
Swiss IT Magazine: Können Sie zum Start ausführen, was Pro Senectute genau macht?
Bernd Lienberger:
Wir sind seit 1917 im Dienste der älteren Menschen tätig und haben heute über 130 Beratungsstellen. Damit sind wir die grösste Schweizer Organisation im Altersbereich. Insgesamt arbeiten rund 1000 Festangestellte bei uns, weitere rund 15’000 sind auf freiwilliger Basis für Pro Senectute tätig. Als Non-Profit-Organisation bieten wir unter anderem kostenlose Sozialberatung für ältere Menschen und deren Angehörige. Daneben können wir aber auch mit Dienstleistungen im Bereich «Hilfen zu Hause», wie beispielsweise dem Fahr- und Mahlzeitendienst, sowie Kursen in den Bereichen Sport und Bildung aufwarten. Unser Ziel ist es zudem, im Rahmen von Generationenprojekten die Kontakte zwischen Alt und Jung zu stimulieren.


Pro Senectute verfügt über eine föderale Struktur mit einem nationalen Gedanken. Das heisst, es gibt jeweils kantonale, rechtlich unabhängige Stiftungen oder Vereine. Die Koordination zwischen diesen einzelnen kantonalen Pro-Senectute-Organisationen und dem Bund obliegt derweil der Dachgesellschaft Pro Senectute Schweiz mit Sitz in Zürich.
Bernd Lienberger zeichnet seit 1. August 2013 als Leiter des IT-Kompetenzzentrums von Pro Senectute Schweiz mit Sitz in Zürich verantwortlich. (Quelle: Pro Senectute Schweiz)
Von einem IT-Ausfall am stärksten betroffen wären bei Pro Senectute neben den Beratern die Dienste im Bereich «Hilfen zu Hause». (Quelle: Copyright: Pro Senectute)

Werden die kantonalen Pro-Senectute-Organisationen jeweils von einer eigenen IT-Abteilung betreut oder werden sämtliche IT-Belange von Pro Senectute über eine zentrale IT-Stelle abgewickelt?
Wir sind als IT-Abteilung von Pro Senectute Schweiz das zentrale Kompetenzcenter der Organisation. Unsere Aufgabe als Kompetenzzentrum ist es vor allem, gesamtschweizerische Informatikprojekte zu koordinieren. Weiter bieten wir im Sinne von Shared-Services IT-Dienstleistungen für angeschlossene Pro-Senectute-Organisationen an. Aufgrund von unterschiedlichen Bedürfnissen und Sprachregionen – deutscher, italienischer und französischer Raum – gibt es aber auch einige regionale Supportdienstleistungen. Diese werden in einigen Kantonen durch eine eigene IT-Abteilung abgedeckt, die in der Lage ist, Vor-Ort-Unterstützung anzubieten.
 
Seite 1 von 6

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER