Go West, Schweizer ICT!

Go West, Schweizer ICT!

9. November 2014 - Von Sandra Tobler

An der US-Westküste finden ICT-KMU eine inspirierende Umgebung und interessante Absatzchancen, wenn sie die Spielregeln des Marktes verinnerlichen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/11
Das Silicon Valley ist weltweit berühmt und berüchtigt für seine Tellerwäscher-Geschichten – oder besser Garagengeschichten. Doch zu viel Respekt vor den grossen Playern ist fehl am Platz. Auch für kleine und mittlere ICT-Unternehmen aus der Schweiz bieten sich spannende Optionen.
Die Aufmerksamkeit für innovative Technologien und Service-Ideen ist hoch. In diesem beeindruckenden Ökosystem blühen viele bunte Start-ups, gewinnen Investoren und wachsen in die Profitabilität. Daran können sich Schweizer selbstverständlich beteiligen. Darüber hinaus gilt das Silicon Valley als sehr kompetitiv, und wer mit einer guten Idee hier vorankommt, der ist damit sicher auch gerüstet, noch viel weiter in die Welt hinauszugehen.

Schweizer Werte und Schweizer Hürden


Einigen Kindern ihres Ingenieurs- und Technologieheimatlandes ist der Sprung über den Teich bereits gelungen. Schweizer Werte helfen weiter, meint Samuel Müller, CEO bei Scandit, deren Kerntechnologie auf einem mobil und breit einsetzbaren Barcodescanner-System basiert. «Indem wir unsere Schweizer Hochtechnologie mit einem Marketing- und Vertriebsteam aus San Francisco im Epizentrum der Innovation kombinieren, können wir das beste aus beiden Welten liefern. Dadurch, dass wir in die USA gegangen sind, konnten wir auf die Trends hier aufspringen – Bring Your Own Device und die ganze Consumerization der IT – und unsere Marke noch weiter stärken.»
Die Schweizer Firma Pixlcloud hat derweil einen grossen internationalen Kundenstamm von Fortune-500-Firmen aus San Francisco heraus aufgebaut. Die Firma entwickelt Security-Big-Data-Analytics-Lösungen. CEO Raphael Marty erklärt, dass Schweizer Firmen oft nicht «first movers» bei neuen Technologien sind. Sie wollen solche einsetzen, die sich bereits bewährt haben. Dies macht es für innovative Firmen schwer, in einem vergleichbar kleinen Markt wie der Schweiz schnell neue Innovationen einzuführen.
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER