Der Weg zum idealen Lernenden

Der Weg zum idealen Lernenden

9. September 2014 - Von Barbara Jasch

Die neue Rekrutierungszeit steht 2015 bevor. Es warten rund 2500 offene ICT-Lehrstellen in der Schweiz darauf, besetzt zu werden. Was gehört zu einem guten Rekrutierungsprozess? Tipps von Fachleuten.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/09
Der Bewerbungsprozess ist eine Visitenkarte (Quelle: Telecom Liechtenstein)
Wie nur den oder die Richtige finden? Gemäss statistischen Zahlen werden die Abgängerzahlen der Sek 1-Stufe bis 2018 rückläufig sein. Erfreulich ist, dass es laut «bfs.admin.ch» an der ICT-Achse durch die Schweiz (Zürich, Aargau, Bern, Genf) keine Abnahme gibt.
Das Angebot an Ausbildungsplätzen für die Schulabgänger ist höher als die Nachfrage. Wie können ICT-Betriebe ihre Lehrstellen trotzdem besetzen?

Vorbereitung und Suche


Es gilt, Fragen zu klären: Wie viele Lehrstellen sind zu besetzen? Wer übernimmt intern den Lead? Wo werden die Lehrstellen ausgeschrieben? Das offizielle Lehrstellenportal der Kantone ist «LENA» (www.berufsberatung.ch/lena). Dort kann jeder Betrieb mit einer Bildungsbewilligung offene Lehrstellen publizieren. Daneben gibt es private Anbieter, die dies kostenpflichtig anbieten (Gateway und Yousty, s. Kasten). Auf diesen Portalen können sich Bewerber direkt bei den Firmen melden und Firmen können interessante Bewerber kontaktieren. Zudem kann in der lokalen Presse ein Inserat geschaltet oder bei regionalen Lehrstellenmärkten oder kantonalen Berufsmessen aktiv mitgemacht werden.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER