Banken zahlen Apple 0,15 Prozent Provision für Bezahldienst Pay

Banken zahlen Apple 0,15 Prozent Provision für Bezahldienst Pay

(Quelle: Apple)
15. September 2014 - Apple kassiert für jede Transaktion die mittels seines neuen Bezahldienstes Pay getätigt wird 0,15 Prozent Provision. Bezahlt werden die Gebühren jeweils von den Banken.
Erst kürzlich wurde bekannt, dass bei Apples neuem Bezahldienst Pay die Banken zur Kasse gebeten werden (Swiss IT Magazine berichtete). Zu diesem Zeitpunkt war jedoch noch nicht klar, wie hoch Apples Provision ausfallen würde. Wie "Zdnet" berichtet, will die "Financial Times" nun herausgefunden haben, dass sich dieser Betrag auf 0,15 Prozent beläuft – was bei einem Warenwert von 100 Euro 15 Cent gleichkäme.

Laut der "Financial Times" bezahlen die Banken für das Privileg in Apple Pay involviert zu sein. Denn der Bezahldienst wird bereits von einer grossen Anzahl von Unternehmen unterstützt – so beispielsweise von den elf grössten Kartenherausgeber in den USA sowie rund 220'000 Handelsfilialen und Fastfood-Ketten.
(af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER