"20 Minuten" verschenkt Filme

"20 Minuten" verschenkt Filme

5. Juni 2014 - Die Gratiszeitung "20 Minuten" bietet in Zusammenarbeit mit Hollystar neu auch Video on Demand an und stellt einmal pro Monat einen Gratis-Film bereit.
'20 Minuten' verschenkt Filme
(Quelle: Screenshot "20 Minuten")
"20 Minuten" verschenkt Filme – zumindest einen pro Monat. Dazu arbeitet die Gratiszeitung mit dem Schweizer Video-on-Demand-Anbieter Hollystar zusammen. Über "20 Minuten Movie" sollen Nutzer jeden Monat einen thematisch aktuellen Film auf dem Desktop konsumieren können – aktuell kann man beispielsweise den Animationsfilm Rio gratis anstatt für 6.90 Franken beziehen. Dazu muss man sich allerdings mit einer E-Mail-Adresse und Handynummer registrieren, worauf man die nötigen Zugangsdaten via SMS zugeschickt bekommt. Wie es heisst, soll das neue Gefäss künftig auch in den nativen "20 Minuten"-Apps fürs Smartphone und Tablet bereitstehen. (mw)

Kommentare

Donnerstag, 5. Juni 2014 Weber
Hallo Marco, ja Apple weiss sogar die Natelnummern deiner Freunde und sonst noch vieles mehr. Keiner macht sich Gedanken! Zudem unterstützen Sie Apple, anstatt eine Firma die sich darauf spezialisiert hat. Bin zufriedener Hollystar Kunde, schaue die Filme über die im TV integrierte Hollystar App.

Donnerstag, 5. Juni 2014 Marco
Völliger Quatsch. Einen Film pro Monat und dafür soll ich auch noch meine Handynummer an einen Verlag bekannt geben? "Wir benötigen deine Mobilenummer, um dir deine Zugangsdaten per SMS zukommen zu lassen." - Ja, ist klar. Alle anderen schaffen das mit der E-Mail Adresse die man ja auch angeben muss. Also etwas fadenscheinigeres ist mir selten untergekommen. Geschenkt wird übrigens auch nichts, dann würde es nämlich mir gehören. Man kann den Film aber nur ein einziges Mal innerhalb von 48 Stunden ansehen. Auch Hollystar kann die Telefondaten und E-Mail Adresse nach ihren eigenen Bedingungen nutzen. Zitat: "Innerhalb dieses Rahmens und ohne ausdrücklichen Widerspruch ermächtigt der Leser HollyStar, ihm nützliche Informationen und Werbung zuzustellen". Vielen Dank aber dann leihe ich mir den Film tatsächlich lieber für Fr. 4.50 bei iTunes.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER