Schwachstelle in Samsung-Geräten ermöglicht Datenzugriff

Schwachstelle in Samsung-Geräten ermöglicht Datenzugriff

13. März 2014 - In gewissen Mobilgeräten von Samsung, darunter die Modelle der Galaxy-Reihe, soll sich ein Backdoor finden, der Angreifern Zugriff auf lokal gespeicherte Daten verschafft.
(Quelle: Samsung)
Die Entwickler von Replicant OS haben in mobilen Endgeräten von Samsung – darunter unter anderem die Modelle der Galaxy-Reihe sowie das Nexus S – eine Hintertür entdeckt, die Angreifern den Zugriff auf lokale Daten ermöglicht. Das Problem liegt "Heise" zufolge bei einem Prozessor, der neben dem für Android verantwortlichen Prozessor für das proprietäre Betriebssystem des Herstellers verantwortlich ist. So weise die Binärdatei von Samsung, libsec-ril.so, einige Funktionen wie RxRS_GetFile auf, die Anlass zu der Annahme geben, dass der Fernzugriff auf die Dateien der Geräte möglich ist. Die Entdecker der Schwachstelle haben nun einen Patch veröffentlicht, der die Funktionen ausschaltet. Gemäss "Heise" wird der Sachverhalt derzeit von Samsung geprüft. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER