ICT: Schmiermittel der Wirtschaft

ICT: Schmiermittel der Wirtschaft

9. November 2013 - Von Alfred Breu, ICT-Berufsbildung Schweiz
Artikel erschienen in IT Magazine 2013/11
Zum zweiten Mal zeichnete ICT-Berufsbildung Schweiz Lehrbetriebe aus, die sich überdurchschnittlich für das Berufsfeld der ICT engagieren und damit einen wesentlichen Beitrag zum Kampf gegen den Fachkräftemangel leisten. Aus einer grossen Anzahl Bewerbungen wurden je drei Unternehmen in den Kategorien KMU, Grossunternehmen und Verwaltung/NPO als Top-ICT-Ausbildungsbetriebe auserkoren. Diese im Besonderen und auch alle anderen ausbildenden Betriebe haben gemeinsam 30‘000 Informatiker/-innen und Mediamatiker/-innen ausgebildet. Durch ihr Angebot an Lehr- oder Praktikumsstellen. Und sie brachten die Leute auf ein hohes Niveau: Die Schweizer sind immer unter den Weltbesten zu finden – eben Vizeweltmeister!
Der «Open Day» fand anlässlich der ICT-Berufsmeisterschaft statt, wo sich während vier Tagen die besten ICT-Lernenden massen, um sich für das Nationalteam, welches die Schweiz an den WorldSkills 2015 in São Paulo, Brasilien, vertreten wird, zu qualifizieren. Keynote-Speaker war FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen, Präsident der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur: «Mit was kämpfen alle Wirtschaftsbereiche? Mit ICT – ICT ist das neue Schmiermittel der Wirtschaft. Wo werden Präzisions- und Innovationsprodukte entwickelt? Dort, wo sehr gute Leute verfügbar sind. Fachkräfte, die für die Wirtschaft Innovationen umsetzen können.»
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER