Mit Highspeed auf der mobilen Datenautobahn

Mit Highspeed auf der mobilen Datenautobahn

9. November 2013 - Mit welchem Anbieter surft man unterwegs aktuell am besten und wie schnell ist 4G/LTE tatsächlich? «Swiss IT Magazine» hat es getestet und kennt die Antworten.
Artikel erschienen in IT Magazine 2013/11
(Quelle: SITM)
Milliarden von Franken haben Orange, Sunrise und Swisscom in den letzten Monaten in ihre Mobilfunknetze investiert, vor allem um dem rasant steigenden Bedarf an schnellem, mobilem Internet Herr zu werden. Mit Erfolg, wie der von «Swiss IT Magazine» nach 2008 und 2011 mittlerweile bereits zum dritten Mal durchgeführte Feldtest der mobilen Datennetze der drei grossen Anbieter zeigt.
(Quelle: SITM)
(Quelle: SITM)


Bis zu 50 Mbit/s mit 4G/LTE


Nach diversen Pilotversuchen in sieben Tourismusregionen sowie in den Städten Bern und Zürich hat Swisscom Ende November 2012 als erster Schweizer Provider den Startschuss für 4G/LTE gegeben. Ende Mai 2013 folgte Orange und Mitte Juni nahm auch Sunrise das Mobilfunknetz der neuesten Generation in Betrieb. Mittlerweile beträgt die Abdeckung bei allen Anbietern mindestens 50 Prozent, wobei der Ausbau vor allem in der Agglomeration, an stark frequentierten Orten und entlang der Hauptverkehrsachsen stark forciert wurde. Auf dem Land hingegen ist die vierte Mobilfunkgeneration meist noch nicht angekommen.
Aber: Die Hälfte der Schweizer Bevölkerung profitiert unterdessen von 4G/LTE. Wobei diese Zahl natürlich nur theoretischer Natur ist, denn es braucht dazu nämlich noch ein entsprechendes Smartphone oder Modem. Und wer Swisscom-Kunde ist, benötigt auch noch das richtige Abonnement. Die Data-Abos des Marktleaders bieten nämlich ein unlimitiertes Datenvolumen, dafür sind die Download-Raten eingeschränkt. Nur mit dem teuersten Abonnement surft man so schnell wie’s geht. Bei Orange und Sunrise ist das anders, hier kommen alle Kunden, egal mit welchem Abo sie unterwegs sind, in den vollen 4G/LTE-Genuss. Dafür gibt es ein maximales Datenvolumen, das pro Monat oder Tag genutzt werden kann. Das einzige wirkliche Abo ohne Einschränkungen findet man momentan darum doch bei Swisscom (Natel Data XL für 69 Franken pro Monat, siehe Tabelle auf Seite 49).
Doch wie schnell ist 4G/LTE? Die drei Provider versprechen aktuell alle Surfgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s (Download) beziehungsweise 50 Mbit/s (Upload). Dabei handelt es sich allerdings um die theoretischen Maximalwerte, die so in unserem Test wenig überraschend nirgends erreicht wurden. Trotzdem können sich die Ergebnisse mit Spitzenwerten von knapp 50 Mbit/s (Download, erzielt im Swisscom-Netz in Winterthur und Rapperswil) beziehungsweise fast 25 Mbit/s (Upload, erzielt ebenfalls im Swisscom-Netz in Winterthur und Rapperswil) durchaus sehen lassen. Zum Vergleich: Das DSL-Abonnement Infinity von Swisscom bietet nur 20 Mbit/s Down- und 2 Mbit/s Upload für 69 Franken pro Monat. Der fixe Internetanschluss daheim ist also in einigen Fällen sogar langsamer oder teurer.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER