Microsoft arbeitet an Datenbrille

Microsoft arbeitet an Datenbrille

6. August 2013 - Nach Google soll nun auch Microsoft an einer Datenbrille arbeiten, die vor allem in Verbindung mit der hauseigenen Game-Konsole Xbox zum Einsatz kommen soll. Lanciert werden soll die Brille im nächsten Jahr.
Neuesten Gerüchten zufolge arbeitet Microsoft an einer Datenbrille und will damit in Konkurrenz zu Google Glass treten. Dies berichten diverse Medien unter Berufung auf einen Patentantrag der Redmonder. Der Antrag zeige allerdings auch, dass das Konzept hinter der Brille von Microsoft etwas anders aussehe als bei Google Glass. Denn der Software-Gigant will die Datenbrille primär bei Videospielen einsetzen. So ist im Patentantrag etwa die Rede von Kinect Glasses, in Anlehnung an die Gestensteuerung von Microsofts Xbox. Unter dem Stichwort Augmented Reality soll die Datenbrille Xbox-Live-Mitspieler erkennen können und dem Träger die Möglichkeit bieten, diese etwa zu Online-Games einzuladen. Kinect Glasses soll zudem über Eye-Tracking, Gestensteuerung und Umgebungserkennung verfügen. Ausserdem soll die Brille WLAN als auch 4G unterstützen.

Der Antrag wurde bereits Anfang 2012 eingereicht, gelangte allerdings erst jetzt an die Öffentlichkeit. Veröffentlicht werden soll die Datenbrille nächstes Jahr. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER