Finale Version von Opera 15 erschienen

Finale Version von Opera 15 erschienen

2. Juli 2013 - Mit dem Release der jüngsten Opera-Version 15 setzt die gleichnamige norwegische Software-Schmiede erstmals auf Googles Chromium-Rendering-Engine.
Finale Version von Opera 15 erschienen
(Quelle: SITM)
Opera hat die Version 15 des mittlerweile unter der Bezeichnung Opera Next laufenden Webbrowsers für Windows und Mac OS X veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die erste Opera-Version, die ohne die hauseigene Rendering-Engine Presto arbeitet und statt dessen Googles Open-Source-Engine Chromium verwendet.
Wichtigste Neuerung des vorliegenden Updates sind die beiden neuen Features Discover und Stash. Ersteres ist eine Nachrichten-Übersichtsseite, die sich den eigenen Wünschen anpassen lässt, indem Quellen und Themen gewählt werden können. Stash speichert eine Art Snapshot einer Seite, um den Inhalt zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu vergleichen. Mit der Version 15 präsentiert sich der Opera-Browser zudem erstmals ohne E-Mail-Client, der in eine eigenständige Applikation ausgelagert wurde.


Die Windows-Version steht in unserer Freeware-Library zum Download bereit.
(rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER