Drucker für Banken

Drucker für Banken

4. Mai 2013 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2013/05
(Quelle: Ricoh)
Ricoh hat mit den beiden Schwarz-Weiss-Systemen MP 2001SP und MP 2501SP zwei Geräte auf den Markt geworfen, die sich auf Grund von verbesserten Sicherheitsstandards ideal für den Einsatz in sensiblen Umgebungen wie Banken und Behörden eignen sollen. Die beiden Lösungen benötigen eine Aufwärmzeit von 20 Sekunden und drucken mit einer Geschwindigkeit von 20 respektive 25 Seiten pro Minute. Die erste Seite wird dabei nach einer Wartezeit von sechs Sekunden ausgespuckt. Verarbeitet werden Papiergrössen von A6 bis A3 und das Einsatzvolumen beträgt 3500 beziehungsweise 4000 bis 10’000 Seiten. Das Papierfach fasst 350 beziehungsweise 600 Seiten, kann aber auf ein Volumen von 1350 beziehungsweise 1600 Blatt erweitert werden. Zusätzlich können in Verbindung mit einer optionalen Festplatte mit Hilfe eines DOS-Kits temporär gespeicherte Daten nach Abschluss des Auftrags bis zu neun Mal überschrieben werden. Ausserdem soll die Fesplattenverschlüsselung den unberechtigten Zugriff auf Addressbuch- und Authentifizierungsdaten sowie gespeicherte Dokumente verhindern. Durch eine optionale Kopierschutzfunktion kann zudem das unautorisierte Kopieren von Dokumenten unterbunden werden. Preise gibt es auf Anfrage.

Info: Ricoh, www.ricoh.ch

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER