Lesetipps für IT-Profis: Sieben Wochen, sieben Datenbanken

Lesetipps für IT-Profis: Sieben Wochen, sieben Datenbanken

6. April 2013 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2013/04
(Quelle: O’Reilly)
Sowohl die Daten selbst als auch die Möglichkeiten, sie zu verwalten und zu verarbeiten, werden immer komplexer. Zu den herkömmlichen relationalen Datenbankriesen sind in letzter Zeit immer mehr Open-Source-Datenbanken hinzugekommen, viele davon nichtrelational. Dieses Buch nimmt den Leser mit auf eine Reise zu den momentan angesagtesten Vertretern und geht dabei ausführlich auf die zugrundeliegenden Konzepte und Ideen ein. Die sieben Kandidaten heissen Redis, Neo4J, CouchDB, MongoDB, HBase, Riak und PostgreSQL. Mit jeder dieser Datenbanken geht das Buch auf ein praxisbezogenes Problem ein, das die jeweiligen Konzepte und Features hervorhebt. Im Gegensatz zu Büchern, die nur eine neuartige Datenbank besprechen, erhält der Leser so einen guten Überblick über alle Möglichkeiten, Eignungen und Unterschiede. Es kommen Themen zur Sprache wie etwa Mapreduce zum Lösen von Big-Data-Problemen und zum Aufbau von Server-Clustern über skalierbare Dienste wie Amazon EC2, das CAP-Theorem und seine Implikationen für verteilte Daten oder die Zusammenarbeit mehrerer Datenbanksysteme zur optimalen Problemlösung.
ISBN: 978-3-86899-791-0, O’Reilly, 384 Seiten, Fr. 57.–

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER