KMU industrialisieren ihre IT

KMU industrialisieren ihre IT

8. Juli 2012 - Holger Herbst

Unternehmen müssen sich stetig wandelnden Markterfordernissen und Kundenbedürfnissen anpassen. Dazu gehört auch, innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und möglichst schnell auf den Markt zu bringen. Agile IT-Leistungen sind dafür eine wichtige Voraussetzung.
Artikel erschienen in IT Magazine 2012/07
Holger Herbst (Quelle: Swiss ICT Magazin)
IT ist schon länger ein Enabler für innovative Geschäftsstrategien und soll Impulse für neue Geschäftsmodelle geben. Oft ist die IT jedoch zu starr und kann diesen Erwartungen nicht immer genügen. Sie muss agil und flexibel werden, damit rasch neue Bereiche gegründet, innovative Services lanciert oder Projekte gestartet werden können. Die Möglichkeit, IT-Infrastruktur innert kurzer Zeit zu erhalten, beschleunigt die Innovation und erlaubt dem Unternehmen, sich schneller und erfolgreicher im Markt zu bewegen. Dies gilt insbesondere für Branchen mit immer komplexer werdenden Services und einer starken Abhängigkeit von Daten und Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit.
Cloud-Services stellen ein neues Modell für die IT dar. In den letzten 20 Jahren hat die Industrialisierung in der IT hauptsächlich auf der Applikationsebene stattgefunden. Das Resultat sind Standardanwendungen wie ERP-Software oder integrierte Office Produkte mit Textverarbeitung, Datenbank oder Kalkulation. Zudem liessen ich in der Software-Entwicklung signifikante Effizienzsteigerungen verzeichnen.
Heute entwickeln KMU kaum noch eigene Software, ausgenommen für spezielle Anforderungen. Sie setzen weitgehend Standardsoftware ein, die sie gegebenenfalls für den Einsatz im eigenen Unternehmen anpassen. Für die Unternehmen hat der Einsatz von Standardsoftware auch den Vorteil, dass sich leichter Personal findet, denen die Programme vertraut sind.
Die Standardisierung der Software ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Die andere ist die Betriebsinfrastruktur, auf der diese Software läuft. Hier sind die Unternehmen längst nicht so weit, auf Standards zu setzen. Viele Unternehmen betreiben ihre eigenen Server und kommen so kaum in den Genuss von Skaleneffekten. Mit anderen Worten: Sie produzieren zu teuer, ohne es zu wissen.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER