Virtuelle Daten vor Verlust schützen

Virtuelle Daten vor Verlust schützen

3. Juni 2012 - Von Holger Engelland

Auch in virtuellen Umgebungen werden Daten letztlich auf Festplatten oder Bänder gespeichert und es kann zu einem Datenverlust kommen. Es muss aber nicht.
Artikel erschienen in IT Magazine 2012/06
Die Virtualisierung spart Kosten, ist flexibel und macht unabhängiger von der eingesetzten Hardware. Doch auf die neuen Herausforderungen durch virtuelle Systeme sind viele Unternehmen heute noch immer nicht ausreichend vorbereitet. So haben 69 Prozent der Unternehmen, die Virtualisierung einsetzen, mindestens einmal im vergangenen Jahr Daten verloren. Bei zwölf Prozent der Unternehmen gab es sogar mehr als fünf Datenverluste pro Jahr. Und gut die Hälfte der Unternehmen, nämlich 51 Prozent, konnte die Daten nicht zu 100 Prozent wiederherstellen. Dies geht aus Umfragen von Kroll Ontrack hervor, die im vergangenen Jahr auf den Vmworld-Veranstaltungen in den USA und Europa durchgeführt wurden. Die Ursachen der Datenverluste sind ebenso unterschiedlich wie bei herkömmlichen Systemen. Prinzipiell gilt, dass auch in der virtuellen Welt Informationen letzten Endes immer auf einer Festplatte oder einem Tape gespeichert werden.

Komplexität beherrschen

Die Gründe für die Schwierigkeiten sind derweil bekannt: Virtuelle Infrastrukturen mit ihrem Aufbau aus zahlreichen Software-Schichten und den vielen Tools für Verwaltung und Automatisierung erfordern ein sehr hohes Know-how der Mitarbeiter. Zudem sind die Systeme sehr flexibel, virtuelle Maschinen lassen sich sehr schnell installieren, verschieben oder neu konfigurieren – ein grosser Vorteil im Alltag, aber auch eine mögliche Quelle für Fehler. Problematisch ist schliesslich auch, dass Dokumentation und Backup-Planung dem schnellen Wachstum der virtuellen Systeme, egal ob auf Basis von Vmware, Microsoft Hyper-V, Oracle VM Virtual-Box oder Citrix Xen-Server, oft hinterherhinken.
Ist es erst einmal zum Datenverlust gekommen, erfordert die Wiederherstellung von Daten in komplex aufgebauten virtuellen Systemen mit ihren aufeinander abgestimmten Layern sehr viel Erfahrung und spezialisierte Technologien. Das kann die Datenrettung zeitaufwändig machen. Oft führt dann kein Weg mehr an einem Datenrettungsspezialisten vorbei. Sie können in einem solchen Fall, mit speziellen Tools und individuellen Lösungen und Werkzeugen, Dateisysteme noch identifizieren, Daten extrahieren und wichtige Daten aus komplexen Systemen wiederherstellen.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER