IT-Verantwortliche lassen Green IT links liegen

IT-Verantwortliche lassen Green IT links liegen

25. März 2009 - Bei den IT-Verantwortlichen scheint laut einer aktuellen Gartner-Studie das Thema Green IT noch nicht angekommen zu sein. Man sieht noch keine geschäftskritische Relevanz. Das ist für Gartner eine schockierende Erkenntnis.

Green-IT-Programme werden von zu vielen IT-Verantwortlichen in Grossunternehmen vernachlässigt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Beratungsunternehmens Gartner, das dazu 626 Unternehmen mit zwischen 1000 und 10000 Angestellten zu ihren Plänen für die Einführung von CO2-Reporting, -Tracking oder Management-Systemen befragt hat. Lediglich 18,3 Prozent sagten, dass solche Programme in den nächsten zwei Jahren Einfluss auf die Unternehmensplanung haben. Gerade etwas mehr als ein Drittel (36 Prozent) aller Befragten, die für Green-IT-Programme im Unternehmen verantwortlich sind, halten es für möglich, dass (sind sich aber nicht sicher ob) CO2-Pricing die Unternehmensplanung im selben Zeitraum überhaupt beeinflussen wird. 18,6 Prozent der Befragten sind sich sicher, dass dieses Thema in den nächsten zwei Jahren keine geschäftskritische Relevanz erhalte.


Für Gartner-Vice-President Simon Mingay eine schockierende Erkenntnis: "Die fehlende Vorbereitung auf das Thema wird zunehmend von Lieferanten, Regulierungsbehörden und Öffentlichkeit kritisch beobachtet. Das sollte die Verantwortlichen langsam aufwecken."

Die Studie förderte starke regionale Unterschiede zu Tage. So erweisen sich in Westeuropa vor allem englische und französische Unternehmen als rückständig. Bloss 7,9 Prozent der englischen und 10,5 Prozent der französischen befragten Unternehmen lassen das CO2-Pricing in die Unternehmensstrategie einfliessen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER